Krankenpfleger starten ins Berufsleben

Krankenpfleger starten ins Berufsleben

In der Eifel gibt es 17 neue Gesundheits- und Krankenpfleger. Sie haben ihre dreijährige Ausbildung im Marienhaus Klinikum Eifel absolviert. 13 von ihnen werden übernommen.

Bitburg/Neuerburg/Gerolstein. 17 Auszubildende haben ihre Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger im Marienhaus Klinikum Eifel mit Erfolg abgeschlossen. Das beste Prüfungsergebnis erzielte Michaela Gansen aus Berkoth. Von den 17 Absolventen werden elf Gesundheits- und Krankenpfleger übernommen.
Die Krankenpflegeausbildung erstreckt sich über drei Jahre und umfasst 2100 theoretische Unterrichtsstunden und 2500 Stunden im Praxiseinsatz. Der praktische Teil der Ausbildung erfolgt an den drei Klinikstandorten des Verbundes, in Bitburg, Gerolstein und Neuerburg.
Aber auch externe Einsätze wie auf Sozialstationen, beim Europäischen Berufsbildungswerk und weiteren ambulanten sozialen Einrichtungen sind im Lehrplan vorgesehen. Mit dem Abschluss zum Gesundheits- und Krankenpfleger erzielt man in Rheinland-Pfalz die Fachhochschulreife und kann neben dem Krankenpflegeberuf mit vielfältiger Perspektive auch ein Studium beginnen. In der Bitburger Schule für Gesundheits- und Pflegeberufe ist es zudem möglich, einen dualen Studiengang mit Bachelor-Abschluss im Pflegebereich zu absolvieren.
Das Klinikum hat Kooperationsverträge mit der katholischen Fachhochschule in Mainz sowie dem Rhein-Ahr-Campus in Remagen.
Ihre Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger bzw. zur Gesundheits- und Krankenpflegerin haben abgeschlossen: Jonathan Backes, Welschbillig, Sarah Becker, Meerfeld, Sarah Bonefas, Körperich, Nina Conrady, Bitburg, Michaela Gansen, Berkoth, Sven Hagemann, Bitburg, Daniela Hengels, Prüm, Emilia Kandels-Felke, Plascheid, Anna Krämer, Gerolstein, Laura Lorsbach, Olzheim, Sonja Michels, Wallersheim, Pascal Mincke, Trier, Jenny Neumann, Oberweis, Michael Pils, Lissendorf, Judith Schausen, Daleiden, Jessica Strouble, Lötzbeuren, Joakim Werthmann, St. Augustin. red

Mehr von Volksfreund