Kreisel an der A-60-Anschlussstelle Prüm: Die Bagger sind im Zeitplan

Prüm · Wie der Verkehrskreisel an der A-60-Anschlussstelle bei Prüm einmal aussehen wird, ist schon jetzt erkennbar - wenn bislang auch nur als staubige Schotterpiste. Bagger bereiten den Untergrund für die Asphaltarbeiten vor.

Unterdessen fließt der Verkehr nahezu problemlos an der Baustelle vorbei. "Es klappt sehr gut", sagt Karl-Heinz Rach, Leiter der Straßenmeisterei Prüm. "Wir sind absolut im Zeitplan." Bis Ende September sollen die Arbeiten am eigentlichen Kreisverkehr abgeschlossen sein, so dass der Verkehr dann bereits darübergeführt werden kann. Danach sind die Arbeiten an den weiteren Anschlüssen geplant. Bis Jahresende soll das rund 1,17 Millionen Euro teure Projekt abgeschlossen und damit die früher gefährliche Kreuzung entschärft sein. Die Kosten übernimmt zum größten Teil der Bund, doch für den Anschluss der L 11 in Richtung Niederprüm ist auch das Land mit 142 000 Euro beteiligt. (ch)/TV-Foto: Christian Brunker

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort