Kreisjugendmusiktag in Watzerath mit sechs Nachwuchsorchestern und Jugendchor

Kultur : Bühnenerfahrung ist das A und O

Beim Kreisjugendmusiktag Bitburg-Prüm sind in Watzerath sechs Nachwuchsorchester und ein Jugendchor aufgetreten.

Pünktlich um 13 Uhr startet der Kreisjugendmusiktag im Prümtalforum in Watzerath mit Indiana Jones. Nicht mit dem Abenteurer selbst, sondern mit der bekannten Filmmelodie, dargebracht vom Jugendorchester des Musikvereins Waxweiler.

„Es war über den gesamten Tag auffällig, dass moderne Stücke gespielt wurden“, sagen Theresa Schweisthal und Elke Thelen vom Musikverein Pronsfeld, dem diesjährigen Ausrichter des Keisjugendmusiktages. Zu Gehör brachten die jungen Musiker, alle zwischen neun und zwanzig Jahren alt, beispielsweise Songs von Lady Gaga oder der Band Coldplay. „Kompositionen die ihrem Geschmack entsprechen“ sagen Schweisthal und Thelen.

Rund 300 Besucher und 115 Akteure auf der Bühne verzeichnen die Organisatoren im Laufe des Tages. Auf dem Programm stehen Auftritte der Jugendorchester der Musikvereine Waxweiler, Prüm, Arzfeld, Bitburg, Wißmannsdorf und Idenheim - mit dabei ist auch der Jugendchor Pronsfeld. „Es war rundum eine gelungene Veranstaltung“, berichtet Theresa Schweisthal am Tag danach.

„Die Jugendorchester der Musikvereine haben - außer bei den Jahreskonzerten - wenig Auftrittsgelegenheiten.“ Dementsprechend seien die Kreisjugendmusiktage wichtig, um Bühnenerfahrung zu sammeln. Diese Auftritte seien ein fester Bestandteil in der Jahresplanung der Musikvereine.

 „Diese Erfahrung brauchen die jungen Musiker, wenn sie später in das Stammorchester des Vereins wechseln“, erklärt Theresa Schweisthal. „Es ist schön, dass sie heute eine Gelegenheit haben, vor vielen Besuchern aufzutreten. Bühnenerfahrung ist das A und O.“

Den Kreisjugendmusiktag richten die Musikvereine des Eifelkreises Bitburg-Prüm im stetigen Wechsel aus. Im kommenden Jahr wird die Spielgemeinschaft Bettingen, Oberweis und Utscheid Gastgeber sein, der genaue Ort der Veranstaltung steht aktuell aber noch nicht fest.

Mehr von Volksfreund