KREISSPARKASSE

Zu den Vorgängen um den Dauner Sparkassenchef Dieter Grau meint dieser Leser:

Muss ein tolles Gefühl sein, da oben, wo einem nichts mehr wehtut. Da, wo man sich einfach nicht mehr um das schert, was die Leute so denken und was die Wähler bewegt. So einfach tun und lassen zu können, was man will, einfach mal einen verdienten, tadellosen Sparkassenchef mit einem Tritt in den Allerwertesten in die Wüste schicken zu können, ohne Angst zu haben, dass man sich dabei irgendwie blamiert. Und warum? Weil man\'s kann!!! Jaja, so einfach geht das offenbar ohne Bodenhaftung. Mensch, Herr Schneiders, Herr Schnieder, und wie Sie alle heißen, das muss ja toll sein! Komisch, unsereins würde sich so was nicht trauen. Vielleicht aus Anstand nicht oder aus Gründen der Fairness, vielleicht aber auch nur, weil man Angst hätte, sich irgendwann doch einmal mit einem solchen Gehabe so richtig schön auf die Schn... zu legen. Und warum? Weil man\'s verdient hätte!!! Ralf Kramp, Üxheim-Flesten