1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Kreuzbund Bitburg-Prüm nimmt Gruppenarbeit für Suchtkranke auf

Soziales : Kreuzbund-Gruppen treffen sich wieder

(red) Der Kreuzbund nimmt seine Gruppenarbeit für Suchtkranke und ihre Angehörigen wieder auf. Das teilt der Vorsitzende des Kreuzbund Bitburg-Prüm, Peter Dahm, mit.

Dabei werde großer Wert auf Hygiene- und andere Sicherheitsmaßnahmen gelegt. Der Vorstand habe dazu ein Konzept entwickelt, so Dahm, das auch in den Gruppen umgesetzt werde.

 Auch die Info-Gruppe nimmt laut Dahm am 8. Juni Ihre Arbeit wieder auf. Die Info-Gruppe bietet für Gefährdete, Abhängige und Angehörige eine Gelegenheit, über das Thema Alkoholkrankheit ins Gespräch zu kommen. Dort besteht die Möglichkeit, erste Informationen über Entstehung und Behandlung von Alkoholproblemen zu bekommen.

Der Kreuzbund ist bundesweit mit rund 1400 Selbsthilfegruppen für Suchtkranke und Angehörige vertreten und zählt laut eigenen Angaben aktuell rund 12 000 Mitglieder, davon etwa 100 in der Region Bitburg-Prüm. Er will mit seiner ehrenamtlichen Arbeit zur Rehabilitation Suchtkranker beitragen und sieht sich als „einen wichtigen Bestandteil der Suchtkrankenhilfe“.

 Die Info-Gruppe findet jeden Montag in der Gartenstraße 6 in Bitburg,  um 19.30 Uhr statt. Telefonische Anmeldung unter 06562/3244 (Alois Klotz) oder 0170/4433111 (Peter Dahm).