Künstler stirbt in seinem Atelier

Künstler stirbt in seinem Atelier

Nach mehreren Operationen ist der Dahlemer Künstler Georg Jansen-Winkeln vergangene Woche im Alter von 70 Jahren in seinem Atelier gestorben.Der Mann, der seine Werke mit "JaWi" signierte, wurde am 24. Juli 1940 in Mönchengladbach geboren.

Sein Vater war der bekannte Künstler Ernst Jansen-Winkeln, der die Sistiger Kirche ausmalte. Sehr früh erkrankte JaWi an Kinderlähmung. Von 1970 bis 1987 arbeitete er als Sonderschullehrer in Blankenheim und Dahlem. Seit 1969 beschäftigte er sich intensiv mit der Kunst, zunächst vornehmlich mit Grafiken und Ölbildern. 1975 und 1976 besuchte er die Internationale Sommerakademie in Salzburg, wo zahlreiche Zeichnungen und Ölmalereien entstanden.
Nach seiner Pensionierung war er freischaffend tätig. Es entstanden seine großen, in Öl gemalten Zyklen wie die "Zehn Kategorien" oder die "Fünf Schöpfungskreuze", Holz- und Linolschnitte sowie Glasgestaltungen für Profan- und Sakralbauten, beispielsweise für die Friedhofskapelle in Dahlem und für St. Stephanus in Sistig.
1993 startete er die bundesweite Plakataktion "Menschen brauchen Menschen". Seine Vorhängescheiben sind unter anderem im Schmidtheimer Rathaus zu sehen. Er veröffentlichte Bücher und gewann verschiedene internationale Preise. bk

Mehr von Volksfreund