Kunden begeistern, Kollegen treffen, Kontakte knüpfen

Kunden begeistern, Kollegen treffen, Kontakte knüpfen

Es gibt sie, die Wiederholungstäter. Klaus-Michael Dimmer von der Firma Metallbau Dimmer aus Bitburg-Mötsch ist so einer. Seit 2002 ist er mit einem Stand im Handwerkerzelt auf dem Beda-Markt vertreten. Auch in diesem Jahr wird er wieder Produkte aus seinem Betrieb ausstellen.

Bitburg. Warum er beim Beda-Markt mitmacht? Über die Frage muss Klaus-Michael Dimmer von der Firma Metallbau Dimmer aus Bitburg nicht lange nachdenken. "Da sind wir schon immer mit dabei gewesen, auch bevor es das Handwerkerzelt gab."
Die Firma Dimmer gibt es schon in der dritten Generation. Klaus-Michael Dimmer ist seit 2005 alleiniger Geschäftsführer des Familienbetriebs mit insgesamt sechs Angestellten. Die Firma hat ihren Sitz in Bitburg-Mötsch und auf dem Flugplatz.
"Auf dem Beda-Markt trifft man seine Kunden und lernt neue kennen", sagt der 49-Jährige über seine Beweggründe, dort mitzumachen. "Aufträge schreibt man dort keine, aber man führt oft das erste Gespräch mit Leuten, die irgendwann später mit uns Kontakt aufnehmen." Den Kundenkontakt zu haben, zu zeigen, was und wie man etwas macht, sei wichtig, sagt er.
Und was macht seine Firma? Vor allen Dingen Balkonanlagen, Geländer, Terrassenüberdachungen und Treppen aus Stahl mit Holz- oder Steinstufen. "Der Trend geht im Augenblick zum Ansatzbalkon. Auch Terrassenüberdachungen seien immer stärker gefragt, sagt Dimmer. Wetterfeste Außenplätze - das ist das, was viele sich wünschen.
Und was gefällt ihm sonst am Beda-Markt? "Ich treffe da Menschen, die ich lange nicht mehr gesehen habe", sagt der Geschäftsführer. Es sei aber auch schön, die anderen Unternehmer zu treffen - "man kennt sich ja mittlerweile von den anderen Jahren."
Bedamarkt 2016



Gibt es auch etwas zu verbessern? Dimmer wünscht sich, dass noch mehr Handwerksbetriebe ihre Arbeit ausstellen - "das höre ich auch von den Besuchern". Es wäre schön, wenn im Handwer kerzelt jeder Handwerksberuf zu finden wäre.
Sein Fazit: "Es ist gut, dass es den Beda-Markt gibt. Ich kann meine Firma da präsentieren - das ist eine gute Werbung für uns, und es ist ja auch nur einmal im Jahr." sn
Extra

Bei der 32. Auflage des Beda-Markts präsentieren sich rund 80 Aussteller aus Handwerk, Dienstleistungen und Landwirtschaft. Das Handwerkerzelt hat eine Fläche von 4500 Quadratmetern, 2000 Quadratmeter stehen im Außengelände zur Verfügung. Zum Beda-Markt gehört seit 1985 die Handwerkerausstellung. In den ersten Jahren war diese noch in der Schalterhalle der Volksbank Bitburg beheimatet. Doch wegen der großen Nachfrage wurde die Ausstellung in ein Zelt neben der Bank verlagert. "1993 folgte bereits das zweite Zelt hinter der Bank und 1996 war die Ausstellungsfläche bereits auf 2000 Quadratmeter angewachsen", sagt Rudi Rinnen, Marketing-Chef der Volksbank Bitburg und verantwortlich für das Handwerker-Zelt. Das dritte Zelt wurde in der Bedastraße aufgestellt. Mit dem Platz am Alten Gymnasium bot man seit dem Jahr 2000 fast 5500 Quadratmeter Gesamtfläche. sn Das Handwerkerzelt ist geöffnet Freitag, von 12 Uhr bis 18 Uhr, Samstag und Sonntag, von 10 Uhr bis 18 Uhr.