Kunst und Gespräch

Ausstellungswechsel: In Schönecken zeigen Künstler aus Lothringen, Luxemburg und der Wallonie in drei Gebäuden ihre Werke. Am 17. Juni sind die Künstler selbst vor Ort.

Schönecken. (sn) Die Schönecker Ausstellungsreihe "Kunst grenzenlos - Hommage an Robert Schuman" geht ab dem 17. Juni in die nächste Runde. Sie vereint Kunstschaffende aus Lothringen, Luxemburg und der Wallonie in drei Gebäuden des Burgfleckens. Die Galerie des Alten Amts belegt der Luxemburger Nicol Hienckes aus Niederdonven (Mosel) mit abstrakter Malerei, Collagen und Materialassemblagen. Im Sitzungssaal sind Fotoarbeiten von Christine Georgel aus Gérardmer (Vogesen) zu sehen, in der Blauen Galerie Malerei derselben Künstlerin und Druckgrafik von Dragana Bojic aus Verviers (Belgien). In der Alten Kirche am Friedhof stellen zwei luxemburgische Künstler aus: die Malerin Nathalie Eischen aus Mondorf-les-Bains und der Metallbildhauer Jean-Jacques Kohn aus Echternach. Am 17. Juni ist von 14.30 bis 16 Uhr Gelegenheit zum Gespräch mit den Künstlern. Die Schönecker Ausstellungen gehen bis zum 22. Juli und sind wie folgt geöffnet: sonntags bis donnerstags von 14.30 bis 16.30 Uhr mit kostenloser Führung durch alle Ausstellungen. Besichtigungstermine können unter Telefon 06553/3389 vereinbart werden.