KUNST

SCHÖNECKEN. Wer derzeit durch den Schönecker Park spazieren geht, trifft möglicherweise auf den ortsansässigen Arzt und Hobbykünster Erdal Dogan. Wann immer er Zeit hat, arbeitet er für zwei oder drei Stunden an einer Skulptur aus Holz.

Zur Zeit glaubt man eher ein Schwein zu erkennen, aber das Ganze soll später einmal ein fallender Esel werden. Eine Nachrichtensendung, in der von einem Esel berichtet wurde, den man beladen mit Sprengstoff im Zentrum von Bagdad fand und erschießen musste, inspirierte ihn dazu. Das Holzstück, aus dem der Esel entstehen soll, ist übrigens ein Teil eines Stammes der Pappeln, die einmal im Park standen, und nach der Fällung unter einem Überdach gelagert werden. (gel)/Foto: Gernot Ludwig