1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Kunststraße öffnet zum zweiten Mal

Kunststraße öffnet zum zweiten Mal

Niederländische Kunstwerke, Graffity-Aktion und großer Kunsthandwerkermarkt: Mit diesen Attraktionen lockt die Stadt Kyllburg zusammen mit der Initiative gegen den Ladenleerstand Interessierte in das Städtchen. Der zweite Zyklus der Kyllburger Kunststraße ist am Sonntag, 29. Juni, von 12 bis 18 Uhr.

Kyllburg. Ein Spaziergang entlang der Schaufenster von Geschäften ist nichts Besonderes. In Kyllburg schon, denn die Stadt hat aus der Not eine Tugend gemacht und leerstehende Läden in der Hochstraße mit Geschick in eine Kunstausstellung verwandelt.
Die erste Runde gab es bereits. Nun laden Stadt und die Initiative Offensive gegen Leerstand zur zweiten Runde am Sonntag, 29. Juni, von 12 bis 18 Uhr, ein.
Für jeden Zyklus denken sich die Kyllburger etwas Neues aus. Das Projekt Kunst-Kultur-Kyllburg wartet dieses Mal mit einer bunten Vernissage auf der Hochstraße auf. Nach der offiziellen Eröffnung um 12 Uhr spazieren die Besucher zu den Ausstellungsfenstern, die Künstler stellen ihre Werke vor und erläutern diese. Die neue Ausstellung wird im Wesentlichen von niederländischen Künstlern gestaltet. Kurator ist Erik Westen aus Zendscheid.
Parallel zur Ausstellungseröffnung gibt es ganztägig, von 10 Uhr an, einen großen Kunsthandwerkermarkt auf der Hochstraße. Verschiedenstes Kunsthandwerk gibt es zu sehen und zu erwerben. Die Handwerker zeigen Arbeits- und Gestaltungstechniken.
Auf dem Marktplatz gibt es am Samstagnachmittag und am Sonntag eine Graffiti-Aktion eines Trierer Graffitikünstlers, zusammen mit Kyllburger Jugendlichen. Dabei geht es um die bunte Gestaltung der Ruine des ehemaligen Gasthauses zum Hahn, auf dem Marktplatz.
Interessenten zur Standanmeldung beim Kunsthandwerkermarkt können sich an Frau Roos Linders, Mühlenstraße 2, in St. Thomas wenden, Telefon 06563 /963806.