KURZ

KORREKTUR: Kostenneutral heißt nicht auf Kosten des Forstamts. Einige Waldbesitzer hatten nach der Lektüre des Artikels "Abholzen ist die einzige Lösung" den falschen Eindruck, dass die Forstämter die Kosten für das Fällen und Rücken von Bäumen übernimmt, die von Borkenkäfern befallen ist.

Richtig ist dagegen, dass die Ämter - falls gewünscht - die Arbeiten veranlassen. Bezahlen müssen dafür und für die Arbeit des Forstamts aber die Waldbesitzer. Darauf weist der stellvertretende Forstamtsleiter Karl-Heinz Heyne hin. Oft gelinge es aber, dass diese Kosten durch den Verkaufserlös für das Käferholz gedeckt werden, so dass die Beseitigung der befallenen Bäume kostenneutral für den Besitzer ist.KIRCHE: Ein Bußgottesdienst mit Abendlob findet am Palmsonntag, 4. April, um 19 Uhr in der Klosterkirche St.Thomas statt. Dazu laden Pastor Hermann Wilhelmi und die Chorgemeinschaft St. Thomas ein.(rh)ORTSGEMEINDERAT: Die Mitgliedschaft im Waldbauverein ist Thema der nächsten Sitzung des Ortsgemeinderats Biesdorf am Dienstag, 6. April. Sie beginnt um 20 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus. Weitere Themen sind die Vergabe von Malerarbeiten und eine Mitgliedschaft im Verein "Host Nation Council".

Mehr von Volksfreund