KURZ

Gespräche nach 5: In der Reihe "Gespräche nach 5" der Creditreform Trier steht am Mittwoch, 25. Oktober, das Thema "Haftungsfalle Schuldrecht - Risiken und Lösungen für Produzenten und Händler" auf dem Programm.

Es referieren Joachim Lenoir und Norbert Gehlen (Büchner & Barella). Beginn der Veranstaltung in der Creditreform Trier, Ostallee 3 bis 5, ist 17 Uhr. Fachkraft für Mechatronik: Der berufsbegleitende Kurs "Fachkraft für Mechatronik" in der Akademie der Handwerkskammer Trier (HWK) startet am 24. Oktober. Info/Anmeldung: Thomas Sandner, Telefon 0651/207-150 oder E-Mail an tsandner@hwk-trier.de. Betriebswirt IHK : Der Berufsbildungsausschuss der Industrie und Handelskammer Trier (IHK) hat mit dem Erlass von Rechtsvorschriften den Weg für den neuen Bildungsgang zum Wirtschaftsfachwirt IHK freigemacht. In dem Bildungsgang kann man in 18 Monten einen Fortbildungsabschluss auf Meister-Niveau erwerben, der die erste Stufe zum Betriebswirt/in IHK markiert. Das Bildungszentrum der IHK Trier bietet den neuen Bildungsgang erstmals ab dem Frühjahr 2007 an. Beratung unter Telefon 0651/9777-701 oder per E-Mail biz@trier.ihk.de. Augenweide-Ausstellung: "Augenweide - schöne Dinge für den Alltag" lautete das Motto des Gestaltungswettbewerbs für Handwerk und Design, den die Handwerkskammern der Großregion Saar-Lor-Lux im Rahmen der Kulturhauptstadt 2007 ausgeschrieben hatten. Die regionale Ausstellung mit Wettbewerbsarbeiten der Teilnehmer aus den Kammerbezirken Trier und Rheinhessen ist noch bis 22. Oktober in der Trierer Tufa zu sehen. Die Tufa ist an Wochenenden von 11 bis 15 Uhr, dienstags, mittwochs und freitags von 14 bis 17 Uhr und donnerstags von 17 bis 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Gründerinnen auf dem Vormarsch: Mehr als 120 Frauen machten sich 2005 im Handwerk der Region Trier selbstständig, was einem Anteil an allen Neugründungen von fast 30 Prozent entspricht. Mehr als die Hälfte hiervon entfiel auf die Kosmetik- und die Friseurbranche, wie die Handwerkskammer Trier (HWK) mitteilt. Von den 438 Neugründungen im Handwerk der Region Trier entfielen 2005 28,3 Prozent auf Frauen. Dabei dominieren die Kosmetik- und Friseurbranche mit etwa der Hälfte aller weiblichen Gründungen. Zur Erledigung der Gründungsformalitäten steht der internetgestützte One-Stop-Shop bereit. Unter www.one-stop-shop-trier.de können Gründer alle Formalitäten erledigen. Potenzielle Starterinnen können unter der Telefon 0651/207-171 einen Beratungstermin vereinbaren.