Land saniert für 425 000 Euro Straßen mit Winterschäden

Land saniert für 425 000 Euro Straßen mit Winterschäden

Der vergangene Winter hat den Straßen im Land und in der Region Trier stark zugesetzt. Um diese Schäden zu beheben, muss der Landesbetrieb Mobilität (LBM) in diesem Jahr insgesamt rund 8,9 Millionen Euro aufwenden; im vergangenen Jahr waren es etwa fünf Millionen.

Davon entfallen auf Bund und Landkreise jeweils 1,8 Millionen Euro (2012: eine beziehungsweise 1,7 Millionen). Rund 5,3 Millionen Euro sind für die Beseitigung von Schäden an Landesstraßen erforderlich.
Für den Bereich des LBM Gerolstein, zu dem der Eifelkreis Bitburg-Prüm und der Landkreis Vulkaneifel gehören, stellt das Land 425 000 Euro für die Sanierung von Straßen zur Verfügung. Hierfür setzt der LBM auf die kostengünstige Instandsetzung mit sogenannten Kleinfertigern, Fahrzeuge zum Einbau von Asphalt, die sich besonders für Ausbesserungsarbeiten eignen.
Vom Landesprogramm sollen insbesondere Straßen mit geringerer Verkehrsbedeutung profitieren, die trotz grundsätzlichen Sanierungsbedarfs bislang nicht in einem Bauprogramm berücksichtigt werden konnten. red