Landfrauen üben positives Denken

Prüm · 60 Landfrauen aus Prüm haben sich beim Prümer Frühstück im Eingangsbereich des Konviktes in Prüm getroffen. Gestärkt mit Köstlichkeiten aus der Region galt die volle Konzentration Katja Kerschgens, die sich als "Redenstrafferin und Schlagfertigkeitstrainerin" einen Namen gemacht hat.

Landfrauen üben positives Denken
Foto: (e_pruem )

Ihr Thema in Prüm: "Krückstock oder Gehhilfe - Vom Opfer zum Gestalter der Umstände". Sie gab Einblicke in die Kunst der Rhetorik und Tipps für ein sicheres Auftreten. Sie zeigte in ihrem Vortrag, wie man in die Köpfe der Zuhörer kommt und "gehirngerecht" spricht. Denn man kann nur überzeugen, wenn man verstanden wird. Zudem wurde den Zuhörerinnen die Bedeutung einer positiven Einstellung deutlich gemacht. Eine wichtige Hilfe sei die Kunst, sich selbst auf den Arm zu nehmen. Aus Sicht von Katja Kerschgens, die selbst seit 20 Jahren mit der Diagnose MS lebt, geht es darum, das bestmögliche Leben im Rahmen der Möglichkeiten zu leben.
(red)/Foto: Dagmar Leifgen