Landrat fordert Mainz auf, gegen Cattenom zu klagen

Landrat fordert Mainz auf, gegen Cattenom zu klagen

Landrat Joachim Streit hat die Landesregierung in einem offenen Brief dazu aufgefordert, als Bundesland gegen den weiteren Betrieb des französischen Atomkraftwerkes Cattenom Klage einzureichen. Der Eifelkreis selbst will womöglich die Klage der Städteregion Aachen gegen das belgische Kernkraftwerk Tihange unterstützen.

Bitburg-Prüm/Cattenom. 80 Kilometer vom Eifelkreis entfernt liegt das französische Atomkraftwerk Cattenom. Der Meiler machte in der Vergangenheit durch unzählige Pannen auf sich aufmerksam. Doch die französische Regierung will die Laufzeit des AKW Cattenom über 2025 hinaus verlängern. Landrat Joachim Streit will das verhindern: Dazu hat er einen offenen Brief an Ministerpräsidentin Malu Dreyer geschrieben. Darin fordert Streit das Land dazu auf, gegen den weiteren Betrieb des AKW zu klagen. "Die Terroranschläge in Belgien und Frankreich zeigen, dass sich eine neue Dimension der Gefährdungslage eröffnet hat", sagt Streit. Der Eifelkreis selbst will sich womöglich an der Klage der Städteregion Aachen gegen das belgische AKW Tihange finanziell mit 3000 Euro beteiligen (der TV berichtete). Der belgische Meiler musste ebenfalls bereits mehrfach wegen Sicherheitsbedenken zeitweise vom Netz genommen werden. Darüber will der Kreistag auf seiner nächsten Sitzung am Montag, 2. Mai, abstimmen. cmo

Mehr von Volksfreund