Kommentar: Langfristig denken

Kommentar : Langfristig denken

Auch wenn der Haushalt 2018 natürlich das politische Programm des Jahres ist, wünscht man sich doch auch Weitblick. Drei Projekte zeigen, wo der fehlt: Der Umbau des Jugendheims in Mötsch, ein Millionen-Projekt, steht noch nicht mal drin im Haushalt 2018. Der Grund: Der Stadtrat hat noch nicht darüber entschieden. Das es kommt – und jede Menge kosten wird – ist aber doch klar. Ein Projekt, das man für 2018 erwartet hätte, aber erst in den Folgejahren findet, ist die neue Verkehrsführung rund um den Beda-Platz. Mehr Tempo wäre auch hier schön gewesen. Und schließlich noch die Investitionen in die Grundschule Süd. Weitsichtig wäre, ein Schulkonzept zu erarbeiten, das auch die Housing berücksichtigt. Mit jeder Investition in die Südschule aber klammert sich die Stadt mehr und mehr an den alten Standort – und verspielt Geld und Chance.

d.schommer@volksfreund.de

Mehr von Volksfreund