1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Langsamer Walzer: der Klassiker

Langsamer Walzer: der Klassiker

Zeltingen-Rachtig (noj) "Vor - Seit - Schluss. Rück - Seit - Schluss.

" Die Füße der Tänzer beschreiben ein Quadrat im Takt "Eins - zwei - drei, eins - zwei - drei".
Hört sich nicht kompliziert an. Und das ist es auch nicht. Es handelt sich um die Grundschritte beim langsamen Walzer, auch englischer Walzer genannt. Die deutlich schnellere Version ist der Wiener Walzer, der aber einiges an Übung braucht. Michael John und Martine Wells, die bei Tanztreff Eifel-Mosel, der Tanzschule von Heinz-Georg Exler in Zeltingen-Rachtig im Sängerheim (früher Kolpinghaus Wittlich) tanzen, zeigen, wie es geht. Der langsame Walzer ist einer der ersten Tänze, der bei Anfängern unterrichtet wird. Und es ist wegen der langsamen fließenden Bewegungen im Dreivierteltakt einer der Standardtänze, die man leicht lernen und häufig tanzen kann. Damit es gut aussieht, sollte sich das Paar in geschlossener Tanzhaltung aufstellen, es wird also mit Körperkontakt getanzt. Der Herr legt seine rechte Hand auf den unteren Teil des Schulterblatts der Dame. Die linke Hand der Dame wird auf dem Arm des Mannes platziert. Die andere in der linken Hand des Herren idealerweise in Augenhöhe des kleineren Partners. Die geschlossene Tanzhaltung ist wichtig, damit es mit der Führung klappt.
Denn - für viele Frauen vielleicht ungewohnt - beim Tanzen hat der Mann das Sagen. Er ist es, der vorgibt, was getanzt wird, und die Dame lässt sich führen. Beim Grundschritt bewegt sich das Paar im Karree, es kann aber auch vorwärts getanzt oder gedreht werden. Der Grundschritt als solcher wird dafür beliebig variiert. Lieder, die sich gut für den langsamen Walzer eignen: Michael Bublè "At this moment", Norah Jones "Carry on" oder "Moonriver" von Frank Sinatra.