1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Laster rollen über verbotene Wege

Laster rollen über verbotene Wege

Die Baustelle auf der B 410 zwischen Dasburg und Daleiden hat der Kreisstraße 149 in Dasburg eine ungewollte Karriere als Umleitungsstrecke beschert. Doch der dort - verbotenerweise - fahrende Schwerlastverkehr hat die Straße stark beschädigt.

Dasburg. Eng, steil und kurvig windet sich die Kreisstraße 149 von Dasburg hoch zur L 1. Die meiste Zeit fristete die Straße ein kaum beachtetes Dasein mit nur geringer Bedeutung für den Durchgangsverkehr. Doch seit die B 410 nach Daleiden ausgebaut wird und für den Verkehr komplett gesperrt ist, hat die K 149 schlagartig an Bedeutung gewonnen. Denn für viele ist sie eine willkommene Abkürzung zur Umleitungsstrecke nach Dahnen. "Da ist in der Folge alles Mögliche drübergefahren", sagt Oliver Arimond vom Landesbetrieb Mobilität (LBM) Gerolstein. Auch schwere Lastzüge, die für die schmale Straße eigentlich viel zu groß seien. Dabei ist die Straße für Fahrzeuge, die schwerer als 2,8 Tonnen sind, gesperrt - es habe sich nur keiner dran gehalten.
Dieser verstärkte Verkehr blieb nicht ohne Folgen: An der Stützmauer, die die Straße in Richtung Tal absichert, sind Schäden aufgetreten. Die Mauer wurde nach außen gedrückt, Risse in der Asphaltdecke zeigen an, dass die Stützwand in Bewegung gekommen ist. "Die Standsicherheit ist nicht mehr gegeben", sagt Arimond.
Nun haben Gemeinde, LBM und Polizei Prüm reagiert: Mit Baken wurde die Straße auf nur noch eine Spur verengt, der Verkehr wird mit einer Ampelschaltung an der beschädigten Stützmauer vorbeigeleitet. Um Schleichverkehr zu unterbinden, ist außerdem die Bergstraße im Bereich der Burg für den Verkehr gesperrt. Der Verkehr ist nur noch in und aus Richtung Kapelle möglich.Polizei kündigt Kontrollen an


Die Polizei Prüm kündigt an, die Einhaltung dieses Verbots, insbesondere in den Zeiten des Berufsverkehrs und in den frühen Morgenstunden, zu überwachen - auch wenn durch die aktuellen Bedingungen vor Ort schon einiges getan sei. "Es ist eigentlich unmöglich, mit einem größeren Fahrzeug da hochzukommen", sagt Polizeichef Christoph Cremer. Durch die Baken sei die Fahrbahn so schmal, dass dort kaum ein Durchkommen sei. "Selbst mit einem Sprinter wird es eng." Und auch für die Autos sei die Abkürzung wegen der Ampelschaltung zeitlich nicht mehr attraktiv.
Unterdessen hat der LBM damit begonnen, die Schäden genauer zu untersuchen. Man müsse sehen, was da noch zu retten sei, sagt Arimond. Denn die Straße wird noch gebraucht: Wenn die Baustelle auf der Bundesstraße 410 in den dritten Bauabschnitt geht, wird der Bereich zwischen dem Ortsausgang Dasburg und der Einmündung der L 1 nach Dahnen gesperrt. Das ist nach derzeitigem Stand voraussichtlich im Herbst der Fall. Dann soll zumindest der Autoverkehr über die K 149 umgeleitet werden - mit der aktuellen Ampelschaltung. "Die wollten wir ohnehin einrichten", sagt Frank Reiland vom LBM. Denn die Straße sei für einen normalen Begegnungsverkehr zu schmal. Der Schwerverkehr hingegen muss großräumig ab Dasburg-Pont über die N 10 auf der luxemburgischen Seite bis nach Gemünd umgeleitet werden. Von dort geht es über die L 10 und L 1 bis Dauwelshausen und weiter über Preischeid in Richtung Daleiden oder über Karlshausen und Jucken in Richtung Arzfeld.Extra

Seit dem Frühjahr werden die Arbeiten an der B 410-Baustelle zwischen Daleiden und Dasburg fortgesetzt. Seit 2011 wird der rund 3,6 Kilometer lange Abschnitt auf eine durchgehende Breite von 6,20 Metern gebracht. Insgesamt investiert der Bund 3,6 Millionen Euro in das Projekt. Derzeit laufen die Arbeiten zwischen dem Mühlbachtal und der Einmündung der L 1 nach Preischeid. Dort sei aber die Deckschicht aufgebracht, nur noch kleinere Arbeiten seien zu erledigen, sagt Markus Fohn von der Straßenmeisterei Prüm. Mitte Juni, etwa ab dem 17. Juni, soll die Strecke wieder für den Verkehr geöffnet werden. Im Anschluss kommt der zweite Bauabschnitt bis zur L 1 nach Dahnen an die Reihe, ehe zum Schluss die letzten Meter bis zum Ortseingang von Dasburg erneuert werden. ch