Leben mit dem Risiko

BITBURG/MALBERG. (ld) Der "plötzliche Herztod" durch Herzinfarkt ist in Deutschland eine der häufigsten Todesursachen. Aus diesem Grund veranstaltet der Kreisverband Bitburg des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) am 17. September einen Informationsabend in Malberg.

Jährlich sterben in der Bundesrepublik mehr als 150 000 Patienten an den Folgen einer akuten Herz-Kreislauf-Erkrankung. Um Betroffenen Fragen rund um den Herzinfarkt zu beantworten, lädt das Deutsche Rote Kreuz, Kreisverband Bitburg-Prüm, am Freitag, 17. September, um 19.30 Uhr zu einem Gesprächsforum unter dem Motto "Herzinfarkt, unabwendbares Schicksal?" in die Gemeindehalle in Malberg. Die Hausärzte Dr. Johann-Wilhelm Bloedow und Dr. Helmut Freres aus Kyllburg sowie Dr. Hans-Peter Allerödder, von den Südeifelkliniken Bitburg und der Ärztliche Leiter im Rettungdienst, Stefan Leinen, informieren über lebenswichtige Warnsignale und Verhaltensweisen. Weitere Informationen beim DRK Kreisverband Bitburg-Prüm, Bereich Soziale Aufgaben, Margret Brech, Rotkreuzstraße 1, Bitburg, Telefon 06561/602030.

Mehr von Volksfreund