1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Lebensbäume am Radweg in Bickendorf

Natur : „Lebensbäume“ am Radweg in Bickendorf

(red) Die Ortsgemeinde Bickendorf begann 2015, Obstbäume entlang des Radwegs zu Pflanzen. Sie wurden bei der Aktion „Lebensbäume für Bickendorf“ zu Patenbäumen von in Bickendorf geborenen Kindern.

Ab 2009 geborene Kinder konnten für einen Obstbaum die Patenschaft übernehmen. Diese ist mit keinerlei Kosten oder Verpflichtungen verbunden. Lediglich die Willens­erklärung und Einverständnis in Sachen Datenschutz wurden vorher bei den Eltern abgefragt.

 Eltern mit Kindern ab dem Geburtsjahr 2018 können eine Patenschaft für einen Obstbaum übernehmen. Am 3. Oktober werden die Bäume gepflanzt.
Eltern mit Kindern ab dem Geburtsjahr 2018 können eine Patenschaft für einen Obstbaum übernehmen. Am 3. Oktober werden die Bäume gepflanzt. Foto: Wilfried Kootz

2015 wurden die ersten Bäume eingeweiht: Bei einem großen Fest brachten die Kindern mit der Hilfe ihrer Paten oder Eltern Namensschilder an. Ein Schild vor dem Baum zeigt die Baumart und den Namen mit Geburtsdatum des oder der Kinder (Geschwister). Mittlerweile haben schon mehr 50 Kinder aus Bickendorf einen Baum erhalten.

In diesem Jahr werden Eltern mit Kindern ab dem Geburtsjahr 2018 angefragt, ob Sie eine Patenschaft  für einen Obstbaum übernehmen wollen. Die Aktion findet am Sonntag, 3. Oktober, um 15 Uhr vor  Ort statt – zu den dann geltenden Corona-Bedingungen. Hierzu wird noch mal eingeladen. Interessierte Eltern können sich bis zum 10. September melden bei Jürgen Wagner in Bickendorf, Auf der Huf 23, Telefon 963318.