Lebenslanges Lernen

Das Staatliche Eifel-Gymnasium Neuerburg nimmt an einem "Comenius"-Schulprojekt für lebenslanges Lernen der Europäischen Union teil.

Neuerburg. (red) In dem EU-weiten "Comenius"-Projekt arbeiten weiterführende Schulen aus Frankreich, Großbritannien, Dänemark, Norwegen und Deutschland zwei Jahre lang intensiv zusammen. Die Arbeitssprache ist Englisch.Ende November trafen sich nun schon einmal Lehrer der beteiligten Schulen in Neuerburg am Staatlichen Eifel-Gymnasium zum offiziellen Beginn der Zusammenarbeit im Comenius-Projekt. Neben der Arbeit in der Projektgruppe lernten die Gäste aus England, Frankreich, Dänemark und Norwegen das Kollegium des Eifel-Gymnasiums, die beteiligten Schülerinnen und Schüler der Klasse 8a und der Stufe 12 kennen.Die Projektgruppe wurde von Verbandsbürgermeister Norbert Schneider und Stadtbürgermeister Willi Hermes empfangen und mit Hilfe einer eindrucksvollen Präsentation in englischer Sprache durch Herrn Calonec-Rauchfuß mit Neuerburg und der Eifel bekannt gemacht. Die römische Vergangenheit unserer Region wurde ihnen durch eine Exkursion nach Trier vermittelt. Den Abschluss bildete ein Abend mit Kolleginnen und Kollegen des Staatlichen Eifel-Gymnasiums auf der Burg Neuerburg. Schülerinnen und Schüler der Klasse 8a und der Stufe 12 des Staatlichen Eifel-Gymnasiums nehmen zunächst an Projekten mit den Themen Klimawandel und Migration teil. Sie werden in englischer Sprache direkten Kontakt per E-Mail zu Schülerinnen und Schülern der anderen Schulen halten. Ende April 2008 wird in Dänemark ein erstes Projekttreffen mit Schülerinnen und Schülern aller beteiligten Schulen stattfinden.