Lebensmittelmärkte dominieren

Lebensmittelmärkte dominieren

DAUN/BITBURG. (red/har) Mehr als die Hälfte der gesamten Verkaufsfläche im Kreis Bitburg-Prüm befindet sich in Bitburg. Laut einer IHK-Studie befinden sich 60 Prozent der Verkaufsfläche im Kreis Daun in der Kreisstadt.

Bitburg hat die höchste Kaufkraftbindung im Bezirk der IHK Trier. Mit einem Wert von 228,1 liegt die Stadt bei den Gemeinden mit 10 000 und mehr Einwohnern im Land nach Mülheim-Kärlich (321,6) an zweiter Stelle. Von den 58 großflächigen Einzelhandelsbetrieben ab 600 Quadratmeter Verkaufsfläche im Kreis Bitburg-Prüm sind fast 40 Prozent Lebensmittelmärkte, die mit 36 220 Quadratmeter über ein Drittel der Gesamtverkaufsfläche von 108 215 Quadratmeter abdecken. Es folgen die Möbel- und Einrichtungshäuser sowie die Bau-, Hobby-, Heimwerker- und Gartenmärkte. Wie die IHK mitteilt, konzentrieren sich 72 Prozent der Verkaufsfläche auf Bitburg und Prüm. Besonders hoch ist die Konzentration auf die Stadt Bitburg mit rund 38 Prozent der Betriebe und mehr als der Hälfte der gesamten Verkaufsfläche im Kreis. Im Kreis Daun sieht die Situation ähnlich aus: Die Hälfte der großflächigen Einzelhandelsbetriebe ab 600 Quadratmetern Verkaufsfläche im Kreis Daun sind Lebensmittelmärkte. Diese haben mit 21 650 Quadratmetern auch den höchsten Anteil an der Gesamtverkaufsfläche des Kreises von 59 370 Quadratmeter. Es folgen Möbel- und Einrichtungshäuser und Bau-, Hobby-, Heimwerker und Gartenmärkte. Nach Bernkastel-Kues (106,7) hat Gerolstein inzwischen die zweithöchste Kaufkraft je Einwohner im Bezirk bei Gemeinden mit mindestens 5000 Einwohnern. Damit hat Gerolstein gegenüber 1999 Bitburg von diesem Rang verdrängt.