1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Lebensretter seit 40 Jahren

Lebensretter seit 40 Jahren

Mit einem Erste-Hilfe-Kurs fing alles an: Nach dem Lehrgang gründeten Aktive in Neuerburg eine eigene Bereitschaft. Im September feiern die 20 derzeitigen Helfer Jubiläum. Auch langjährige Mitglieder werden geehrt.

Neuerburg. Die DRK-Bereitschaft Neuerburg feiert am Sonntag, 15. September, ihr 40-jähriges Bestehen. Sie wurde 1973 nach einem Erste-Hilfe-Lehrgang gegründet. Erster Vorsitzender war damals der ehemalige Bürgermeister Werner Theisen. Inzwischen hat Günter Keßler seit mehr als 26 Jahren den Vorsitz inne. Als Bereitschaftsleiter und zweiter Vorsitzender steht Elmar Gierenz Keßler zur Seite. Alois Troes ist einer der Mitgründer der Bereitschaft und seit diesem Zeitpunkt Schatzmeister des Vereins.
Zur Zeit zählen 20 Aktive zur DRK-Truppe Neuerburg. Vor vier Jahren wurden bei der Errichtung der neuen Rettungswache neue Räume für den Ortsverein geschaffen. Dieser ist Miteigentümer des Rotkreuzzentrums.
Heute steht dem Ortsverein im Zentrum ein großer Lehrsaal, eine Toilettenanlage, eine Küche, ein Büro und eine Halle für zwei Fahrzeuge (Katastrophenschutz) zur Verfügung. Ebenfalls verfügt der Ortsverein über einen Mannschaftstransportwagen sowie ein Vier-Tragewagen (KTW). Die Lebensretter organisieren zudem Blutspendetermine und Altkleidersammlungen. Für alle diese Aufgaben sucht das Rote Kreuz Verstärkung. Der zweite Vorsitzende Elmar Gierenz bedauert, dass die Bereitschaft derzeit über keine Jugendrotkreuz-Gruppierung mehr verfügt. red
Das Festprogramm am Sonntag, 15. September, startet mit einem Gottesdienst in der Fahrzeughalle. Anschließend sorgen verschiedene Vereine für musikalische Unterhaltung. Eine Ausstellung informiert über die Aufgaben der Lebensretter. Langjährige Mitglieder werden geehrt.