1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Lebertumor: Überlebenschancen sind deutlich gestiegen

Lebertumor: Überlebenschancen sind deutlich gestiegen

Bei der jüngsten Veranstaltung des Bitburger Gesundheitsforums hat das Thema Lebertumore im Fokus gestanden. Chefarzt Prof. Christian Blöchle informierte über Behandlungsmöglichkeiten.

Bitburg. Das Bitburger Gesundheitsforum - eine Initiative des Marienhaus Klinikums Eifel, der Kreisärzteschaft Bitburg-Prüm sowie der Katholischen Familienbildungsstätte Bitburg - ist zu einer Tradition geworden.
Beim achten Vortrag der Veranstaltungsreihe ging es um das Thema chirurgische Therapie von Lebertumoren. Es referierte Prof. Christian Blöchle, Chefarzt der Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie in Bitburg.
Zunächst erläuterte Blöchle dem Publikum die Anatomie und die Funktion der Leber, das zentrale Stoffwechselorgan im Körper des Menschen. "Mit einem Teil der Leber kann man jedoch gut weiterleben, denn im Gegensatz zu den meisten anderen Organen kann die Leber nachwachsen und sich regenerieren", sagte Blöchle.
Sollte eine Teilentfernung aufgrund eines zu weit fortgeschrittenen Krankheitsverlaufs nicht möglich sein, ist eine Transplantation sinnvoll.Die Chancen, mit einem Lebertumor zu überleben, seien durch die Möglichkeit der Teilentfernung deutlich gestiegen. red