Leise rieselt das Salz

Der starke Schneefall vom Osterwochenende und in der Nacht zum Dienstag hat vor allem im Oberen Kylltal wieder erhebliche Verkehrsbehinderungen verursacht. In der Wolfsschlucht konnten Urlauber nach Herzenslust rodeln.

Prüm/Stadtkyll. Verkehrschaos mit Ansage: Kaum fiel in der Nacht zu Dienstag wieder Schnee, blieben beiderseits der Grenze zwischen Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen reihenweise falsch bereifte Lastwagen liegen. "Da steht ein LKW hinter dem anderen", meldete die Polizei Euskirchen gegen 8 Uhr. Auch PKW gerieten wegen schlechter Reifen oder überhöhter Geschwindigkeit mehrfach ins Schleudern.Vor allem auf der Bundesstraße 51 zwischen Stadtkyll und der A1-Auffahrt bei Blankenheim (Kreis Euskirchen) lief zeitweise nichts mehr: Havarierte Lastzüge reihten sich hintereinander, es kam zu Staus und Verzögerungen.Unfall fast an der selben Stelle

Dann entspannte sich die Lage — aber nur für kurze Zeit. Kurz nachdem Polizei und Räumdienste die Straße wieder frei hatten, passierte ein Unfall: Etwa gegen 10.15 Uhr prallte ein Autofahrer zwischen Stadtkyll und Baasem zunächst gegen eine Schutzwand und dann auf die Leitplanke. Der Mann wurde verletzt, die B 51 musste zwischen beiden Dörfern wegen der Bergungsarbeiten für etwa zwei Stunden gesperrt werden. Der Unfall ereignete sich fast an der selben Stelle wie in der Vorwoche, als ein spanischer Sattelzug in Höhe von Baasem gegen eine Absperrung krachte, umkippte und ausbrannte (der TV berichtete).Die Polizei Prüm verzeichnete hauptsächlich am Osterwochenende Verkehrsunfälle: Bei Neuendorf geriet am Samstag auf der B 51 ein Fahrer beim Überholen auf schneebedeckter Straße ins Schleudern und stieß mit einem anderen PKW zusammen. Niemand wurde verletzt, Autos und Schutzplanke wurden beschädigt.Am Samstagnachmittag kam es wegen Schneefalls zu weiteren Unfällen, ein Verkehrsteilnehmer wurde dabei leicht verletzt. In Niederprüm geriet eine Autofahrerin in einer Kurve in den Gegenverkehr und rutschte in einen Traktor. Ihr PKW wurde stark beschädigt und musste abgeschleppt werden. Auf der B 265 bei Prüm schleuderte ein Autofahrer in den Graben. Ein polnischer Fahrer landete auf der B 51 am Samstagabend bei Reuth aufgrund schlechter Bereifung und überhöhter Geschwindigkeit mit seinem Geländewagen im Grünstreifen.Spaß hingegen machte der späte Schnee den Kindern, die zurzeit Osterferien haben. Auf dem Schwarzen Mann war am Dienstag ein Ski-Schlepplift in Betrieb, ausnahmsweise ohne Gebühr. Ob der Lift am Mittwoch läuft, erfahren Wintersportfreunde aktuell unter Telefon 06551/4422.Die Ski-Hütte in der Prümer Wolfsschlucht ist am heute voraussichtlich ab 13 Uhr geöffnet. Rodeln ist auf dem gesamten Hang möglich, der Ski-Lift ist aber außer Betrieb. Infos: Telefon 06551/4545 und im Internet: www.sk-pruem.de