Lesen fördern mit Karpfen und Schnuller

Lesen fördern mit Karpfen und Schnuller

Gute Sache, dritter Teil: Die Kinder von 16 ersten Klassen der Region haben eine Büchertasche der Buchpaten bekommen. Nach den Kindertagesstätten geht damit das Projekt zur Förderung der Lesemotivation in die Grundschulen.

Bitburg. Bücher für 256 Kinder: Die Aktion der Buchpaten geht in die dritte Runde. Eine weitere Büchertasche wurde in 16 ersten Klassen der Region verteilt. Dieses Geschenk besteht aus einer Heftbox, die die Buchpaten mit ihrem selbst verlegten Buch "Wie der Schnuller zum Karpfen kam" und einem Schreibblock für eigene Geschichten gefüllt hatten. Somit setzten die Buch- und Lesepaten nach der Entwicklung der ersten Büchertasche (für die Neugeborenen) und der zweiten Büchertasche (für die Dreijährigen) einen weiteren Baustein zur Förderung der Lesemotivation und Lesekompetenz bei Kindern, diesmal im Grundschulalter. Insbesondere die Eltern spielen dabei für die Buchpaten eine wichtige Rolle und wurden im Rahmen einer Elterninformation mit ins Boot genommen. Die Lehrerin Yvonne Follmann formulierte den Auftrag an die Eltern auf Nachfrage eines Schülers folgendermaßen: "Die Mama soll Dir jeden Abend eine Geschichte aus dem Buch vorlesen."
Die Erstklässler sind hoch motiviert: "Ich möchte lesen lernen, damit ich später meine Handy-Nachrichten lesen kann und weil ich meinem kleinen Bruder vorlesen möchte, wenn er geboren ist." Ein anderer Junge will lesen lernen, weil er sonst nichts über den FC Bayern München erfahren kann.
Weitere Informationen und Materialien über die Ziele und laufenden Projekte findet man im Internet unter
www.bitburger-buchpaten.de oder in der Bibliothek der Dr.-Hanns-Simon-Stiftung. red

Mehr von Volksfreund