Leser sehen Wittlich knapp in Front

Leser sehen Wittlich knapp in Front

In Woche zwei des Städteduells zwischen Bitburg und Wittlich haben bereits 400 Menschen bei der Online-Umfrage mitgemacht. Das Zwischenergebnis ist durchaus überraschend, aber noch kann sich das Blatt leicht wenden.

Bitburg/Wittlich. Seit zehn Tagen läuft das Städteduell zwischen Wittlich und Bitburg. In den kommenden drei Wochen werden die Tests, denen sich die Städte unterziehen lassen müssen, immer konkreter und härter. Schon am Mittwoch können Sie lesen, wie gut sich ein Mann, der sich überhaupt nicht auskennt, beim Shoppen mit einem sehr speziellen Einkaufszettel in den beiden Innenstädten zurecht findet und ob er seine Mission erfüllen konnte.
Mindestens genauso spannend wird am Samstag der Vergleich, wie die beiden Städte, in denen militärische Einrichtungen einst wichtige Wirtschaftsfaktoren waren, die Überführung der Einrichtungen in zivile Nutzungsformen meistert haben.

Ab der kommenden Woche gehen dann Stadtplaner, Jugendliche, Ur-Wittlicher und Ur-Bitbuger ans Werk und bewerten die beiden Städte. Dann wird sich das Bild schärfen, wer am Ende beim Städteduell die Nase vorn haben wird. Ein wichtiger Teil der Bewertung ist unsere Online-Umfrage, mit anderen Worten die Einschätzung unserer Leser.

Unter volksfreund.de/umfrage kann jeder seine Einschätzung zu den Innenstädten, der Verkehrsanbindung oder dem Freizeitwert der Städte abgeben. Bisher haben sich etwa 400 Leser beteiligt. Zusammenfassend liegt Wittlich im Zwischenergebnis vor Bitburg. Aber noch haben die Bitburger zwei Wochen Zeit, ihre Stadt zu unterstützen. Also anklicken und abstimmen! lars

Mehr von Volksfreund