1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Letzte Ausstellung des Jahres in Schönecken

Kunstparcours Schönecken : Finale Runde bei der großen Schau im Flecken

Der Kulturkreis Altes Amt bietet seine letzte Ausstellung im aktuellen Kultursommer, wieder geht es um „Nordlichter“.

Der Herbst ist ja praktisch schon eingezogen – aber im Kalender dauert der Sommer eben noch ein bisschen. Gerade noch Zeit, die vierte Runde im Schönecker Ausstellungs-Parcours einzuläuten.

Ausgerichtet wird er wieder im Rahmen des Kultursommers Rheinland-Pfalz unter dem Titel „Kompass Europa: Nordlichter“. Die aktuellen Ausstellungen dauern derweil noch bis Sonntag, 20. September. Am Sonntag darauf, dem 27. September, beginnt dann der letzte Teil der Reihe.

Dabei, so teilt der Kulturkreis Altes Amt mit, präsentieren sich dann jene Künstlerinnen, deren Ausstellungen im Mai wegen der Corona-Pandemie auf den Spätherbst verlegt werden mussten.

So zeigt die Finnin Jaana Antola Malerei in Mischtechnik, Farbradierungen und Schmuck in der Galerie des Alten Amts. Drahtskulpturen der Schwedin Susann Stelling, Bilder der Niederländerin Carla Rudbach-Kars und Wandbehänge von Heather Carroll sind in der Burgkapelle zu sehen.

In den Räumen der Blauen Galerie stellen drei Teilnehmer aus: Carla Rudbach-Kars (Skulpturen), der Belgier André Paquet (abstrakte Malerei) und die Aachenerin Antje Seemann, sie zeigt Island-Bilder in Öl und Linoldrucke.

Die Ausstellungen sind zu sehen bis Sonntag, 25. Oktober, dabei gelten die Corona-Schutzregeln. Besuchen kann man sie täglich nach Absprache mit der Kulturkreis-Vorsitzenden Hilda Dogan, sie ist erreichbar unter Telefon 06553/3389.

Ein weiteres Angebot hat der Kulturkreis am Samstag, 3. Oktober, dem Tag der Einheit: Von 11 bis 17 Uhr wird das Programm noch erweiter: Dann heißt es an fünf Orten im Burgflecken „Kunst und Handwerk“ – mit Malerei, Grafik, Skulptur und Textilkunst von Alan Chaney, Vera Faber, Franz-Josef Kochs, Carla Rudbach-Kars, Susann Stelling, Anna Stelloh, Ulrike Stolze und Irmhild Thomé.

 So sieht es aus in Island: Gemälde von Antje Seemann.
So sieht es aus in Island: Gemälde von Antje Seemann. Foto: Veranstalter

Mehr dazu unter www.facebook.com/kulturkreisaltesamt