Liederabend im Haus Beda

Katharina Nieß, aufgewachsen in Neuerburg, und Marcus Dahm, vielen aus früherer Zeit als Organist rund um Bitburg bekannt, haben bei einem Liederabend mehr als 100 Besucher im Haus Beda begeistert. Gespielt wurden Lieder aus dem Zyklus "Soirs d\' Étè" von Charles-Marie Widor, der Musikliebhabern eher als Komponist gigantischer Orgelwerke bekannt ist.


Ungewohnt und neu erschienen die Lieder zunächst vielen Gästen. Doch der Reiz des Neuen, den die Opernsängerin mit klanglich und dynamisch ausdifferenzierter Intonation vermittelte, erreichte das Publikum schnell. Marcus Dahm begleitete sie kongenial, wobei er den weitgehend eigenständigen Klavierpart ausdrucksstark und auf technisch hohem Niveau gestaltete. Ebenso stellte der gelernte Konzertorganist seine pianistischen Fähigkeiten in zwei impressionistischen Solostücken unter Beweis.
Im zweiten Teil des Abends, mit Liedern von Clara und Robert Schumann, zeigte Katharina Nieß, dass sie, mit elegisch und strahlend modulierender Stimme, auch das lyrisch-romantische Fach beherrscht. Das Publikum dankte mit lang anhaltendem Applaus. (jomü)/Foto: privat