Listenführer nehmen Stellung

KYLLBURG. (cus) Bei der Kommunalwahl am Sonntag, 13. Juni, streben vier Listen in den Rat der Verbandsgemeinde (VG) Kyllburg. Um den TV -Lesern die Entscheidung etwas zu erleichtern, haben wir allen Listenführern jeweils drei Fragen zu kommunalpolitischen Themen gestellt. Die Antworten stehen in der Tabelle (links). CDU, SPD und FDP waren bereits in der zu Ende gehenden Legislaturperiode im VG-Rat vertreten und treten erneut an. Bewegung gab es dagegen bei den Freien. Bisher war die Freie Liste (FL) Kyllburger Land mit drei Sitzen vertreten, die FWG Kyllburg mit zwei. Inzwischen hat sich die FL der FWG angeschlossen, die wiederum ihren Namen in FWG Kyllburger Land geändert hat. Bürgermeister der VG Kyllburg ist Bernd Spindler (SPD).Rückblick auf die Ergebnisse 1999

Bei der Kommunalwahl 1999 verfehlte die CDU mit 49,45 Prozent der Stimmen nur knapp die absolute Mehrheit. Sie gewann damals zwei Sitze dazu und erreichte damit zwölf von 24 Sitzen. Für die SPD votierten 27,68 Prozent der Wähler, was sechs Sitze bedeutete. Damit büßte die SPD einen Sitz ein. Die FL Kyllburger Land kam auf 12,83 Prozent der Stimmen und erreichte damit drei Sitze - zwei Sitze weniger als fünf Jahre zuvor. Die FWG Kyllburg landete bei 6,97 Prozent der Stimmen und behielt auf diese Weise ihre zwei Sitze. Die FDP schaffte damals den Wiedereinzug in den Rat mit 3,25 Prozent der Stimmen und einem Sitz. Sie war bei der Wahl 1994 aus dem VG-Rat geflogen. Die Wahlbeteiligung lag 1999 bei rund 74 Prozent. Am 13. Juni sind die Wahlberechtigten in den 21 Ortsgemeinden der VG Kyllburg turnusgemäß wieder aufgerufen, ihre Stimmen bei der Kommunal- und Europawahl abzugeben.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort