1. Region
  2. Bitburg & Prüm

LKW-Brand auf B 51 bei Bitburg - Bundesstraße wieder frei (Videos, Fotos)

LKW-Brand auf B 51 bei Bitburg - Bundesstraße wieder frei (Videos, Fotos)

Sirenen heulen, Feuerwehrleute und Rettungsfahrzeuge rücken aus. In der Innenstadt riecht es nach Rauch. Ein Lastwagen ist am Donnerstagabend auf der B-51-Auffahrt bei Bitburg in Brand geraten. Die Bitburger wurden zeitweise dazu aufgefordert, wegen der starken Rauchentwicklung Fenster und Türen zu schließen.

LKW-Brand auf B 51 bei Bitburg - Bundesstraße wieder frei (Videos, Fotos)
Foto: Dagmar Schommer
LKW-Brand auf B 51 bei Bitburg - Bundesstraße wieder frei (Videos, Fotos)
Foto: Florian Blaes
LKW-Brand auf B 51 bei Bitburg - Bundesstraße wieder frei (Videos, Fotos)
Foto: Markus Angel
LKW-Brand auf B 51 bei Bitburg - Bundesstraße wieder frei (Videos, Fotos)
Foto: Markus Angel
LKW-Brand auf B 51 bei Bitburg - Bundesstraße wieder frei (Videos, Fotos)
Foto: Markus Angel
LKW-Brand auf B 51 bei Bitburg - Bundesstraße wieder frei (Videos, Fotos)
Foto: Markus Angel
LKW-Brand auf B 51 bei Bitburg - Bundesstraße wieder frei (Videos, Fotos)
Foto: Markus Angel
LKW-Brand auf B 51 bei Bitburg - Bundesstraße wieder frei (Videos, Fotos)
Foto: Andrea Weber



Seit Mitternacht ist die Straße wieder frei.

Aktualisierung 21.59 Uhr: Inzwischen liegt auch die offizielle Pressemitteilung der Bitburger Polizei vor. Der polnische Lastwagen seit gegen 16 Uhr in Brand geraten, heißt es. Der ukrainische Fahrer blieb unverletzt. Das Feuer breitete sich während des Einsatzes auf das Gras neben der Straße aus. Nach bisherigem Ermittlungsstand vermutet die Polizei eine Selbstentzündung des geladenen Heus als Ursache des Feuers. Der Sachschaden an Lastwagen und Straße wird derzeit auf einen mittleren fünfstelligen Betrag geschätzt.

Aktualisierung 21.00 Uhr: Die Straße ist immer noch gesperrt, die Aufräumarbeiten sind noch im Gange. Die Polizei schätzt, dass die Sperrung erst in der Nacht aufgehoben werden kann. Aktuell angepeilt ist 0 Uhr.

Aktualisierung 19.37 Uhr: In der Innenstadt lichtet sich das Chaos - der Berufsverkehr ist durch. Die Menschen sitzen gemütlich in Gaststätten und Cafés, genießen die Sonne. Aber die Bergungsarbeiten auf der Bundesstraße laufen weiter. Bis 21 Uhr wird der Bereich rund um die Unfallstelle gesperrt bleiben. Die Polizei meldet: "Dem LKW-Fahrer geht's so weit gut." Er hat sich keine schweren Verletzungen zugezogen. Wie es zu dem Brand kam, wird sich erst in den kommenden Tagen klären. Untersuchungen laufen.

Aktualisierung 19.13 Uhr: Kleine Erleichterung für alle Fahrer aus Richtung Trier: Nach Angaben der Polizei ist es nun wieder möglich, von Bitburg aus auf die A60 aufzufahren - die Abfahrt Bitburg der A60 muss aber weiter gesperrt bleiben. Sobald die Strohballen sicher sind, können die Bergungsarbeiten beginnen. Auch dafür brauchen die Rettungskräfte Zeit.

Aktualisierung 19.02 Uhr: Die Polizei bestätigt, dass der brennende LKW inzwischen gelöscht ist. Allerdings müssen noch die Strohballen, die der LKW geladen hatte, auseinander gezogen werden und alle einzeln noch mal abgelöscht werden, um sicher zu stellen, dass sich darin keine weiteren Brandnester verbergen. Zu Beginn des Brands soll das Feuer auf die angrenzende Böschung übergegriffen haben.

Aktualisierung 18.58 Uhr: Der Brandgeruch lässt nach. Die Warnung, Türen und Fenster geschlossen zu halten, kann aufgehoben werden. Offenbar schreiten die Löscharbeiten voran. Aber noch immer wird alarmiert. Es sind weiter Martinshörner zu hören. In der Innenstadt sitzen die Leute längst wieder draußen. In den Straßen drumherum staut sich weiter Lastwagen an Lastwagen. Die Autokolonnen schieben sich entlang Römermauer, Neuerburger Straße, Karenweg und die Trierer Straße stadteinwärts.

Aktualisierung 18.45 Uhr: Durch die Innenstadt rollt der komplette Schwerlastverkehr. Für lange Sattelzüge wird es am Kreisel Neuerburger Straße eng. Der Verkehr staut sich im Karenweg wie auch in der Trierer Straße, über die die ganzen Auto- und LKW-Kolonnen in die Stadt fahren, die die B51-Abfahrt Saarstraße genommen haben. Auch an der Römermauer steht ein LKW hinter dem nächsten.

Aktualisierung 18.01 Uhr: Immerhin: "Der Fahrer ist nicht lebensgefährlich verletzt", sagt die Polizei. Ob er eventuell mit Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus musste oder sogar weitestgehend unversehrt blieb, ist noch nicht klar: "Unsere Kollegen sind immer noch draußen an der Unfallstelle. Wir wissen noch nichts genaues."

Aktualisierung 17.48 Uhr: Jetzt gibt der Landesbetrieb Mobilität (LBM) die Sperrung offiziell bekannt: "Bedingt durch einen LKW-Brand im Zuge der B 51 in Höhe Bitburg (Brücke Neuerburger Straße) ist die B 51 noch bis voraussichtlich um 21 Uhr für den Verkehr voll gesperrt. Es wird empfohlen, diesen Bereich weiträumig über die A 60, das Autobahnkreuz Wittlich und die A 48 zu umfahren."

Aktualisierung 17.38 Uhr: In der Minute gibt die Polizei bekannt, dass auch die Abfahrt Bitburg von der A60 gesperrt wird. "Wer nach Trier will, fährt am besten auf der A60 weiter. Wer nach Bitburg will, wird umgeleitet." Viel mehr ist im Moment noch nicht in Erfahrung zu bringen. "Es kommen immer weitere Lastwagen von der Autobahn nach, da müssen wir zu machen. Hier geht nichts mehr", sagt der Polizist.
Das THW warnt unterdessen weiter in der Innenstadt, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Noch keine Entwarnung.

Aktualisierung 17.21 Uhr: Es handelt sich bei dem LKW um einen 7,5-Tonner mit Anhänger, der Strohballen geladen hatte. Er ist aus unbekannter Ursachen in Vollbrand geraten. Bei dem Brand hat sich auch Benzin entzündet. Die Brand war so heftig, dass die Flammen auf die Böschung im Ab- und Auffahrtsbereich übergegriffen. Mehrere Feuerwehren befinden sich noch immer im Einsatz. Innerhalb der Stadt gibt es erhebliche Verkehrbehinderungen, da der Verkehr über die Prümer Straße am Rautenberg vorbei in Richtung Brodenheckstraße umgeleitet wird. Hierdurch kommt der Verkehr im Bereich des Karenwegs und beim Markt fast völlig zum Erliegen.

Aktualisierung: 17.15 Uhr: "Achtung, Achtung: Hier spricht das THW. Aufgrund eines LKW-Brands werden Sie gebeten Fenster und Türen geschlossen zu halten." Jetzt wird auch in der Innenstadt gewarnt. Die Fußgängerzone leer sich. Eine junge Frau geht zügigen Schrittes zu ihrem Auto, tippt noch was in ihr Handy. Es riecht nach wie vor stark verbrannt.

Aktualisierung 17.03 Uhr: Der Fahrer des brennenden LKW hat es nach Angaben der Polizei Bitburg geschafft, sein Fahrzeug noch rechtzeitig zu verlassen. Inwiefern er sich aber dennoch leichte oder gar schwere Verletzungen zugezogen hat, kann die Polizei noch nicht sagen.
Nach Angaben der Polizei ist inzwischen der komplette Bereich rund um die Unfallstelle gesperrt. Das bedeutet: Von der B50 aus Richtung Vianden kommend geht bei Stahl nichts mehr und umgekehrt ist die B51 aus Richtung Trier kommend ab der Abfahrt Ziegel-Kreisel/B257 gesperrt. Die Löscharbeiten dauern weiter an.

Aktualisierung 16.46: Wer aus Richtung Trier kommt und nach Bitburg will, soll unbedingt vor der Abfahrt Neuerburger Straße abfahren. Und umgekehrt: Wer aus Bitburg in Richtung Trier will, soll eine Abfahrt weiter südlich - etwa Saarstraße - nehmen. "Wir sind derzeit damit beschäftigt, den Verkehr zu regeln und alles abzusperren und umzuleiten", sagt ein Polizist auf der Wache. Ob der Fahrer des LKW sich hat retten können oder verletzt wurde, kann er noch nicht sagen. Fest steht aber: Der LKW hatte Stroh geladen.
Auch wie lange die Sperrung andauern wird, ist offen. "Wir müssen jetzt erstmal absperren, damit die Feuerwehr arbeiten kann. Wenn der Brand gelöscht ist, muss das Fahrzeug geborgen werden. Das kann dauern", sagt der Polizist.
Wie es zu dem Brand kam ist noch unklar. Haben sich die Strohballen wegen der Hitze selbst entzündet?

Aktualisierung 16.41 Uhr: Alle Bitburger werden angehalten, Fenster und Türen zu schließen, wegen der starken Qualm-Entwicklung. Die Feuerwehr fährt mit Lautsprechern im Wohngebiet Neuerburger Straße rum und warnt die Bevölkerung. Wahrscheinlich werden in Kürze auch die Anlieger der Innenstadt gewarnt. Auch hier riecht es stark nach Rauch und Qualm, irgendwie nach verbranntem Gummi.

Erstmeldung: Sirenen heulen, Feuerwehrleute und Rettungsfahrzeuge rücken aus. In der Innenstadt riecht es nach Rauch. Ein LKW ist bei Bitburg in Brand geraten. Genaues kann auch die Polizei noch nicht sagen. Aber ersten Informationen zu Folge steht der brennende LKW auf der Abfahrt Neuerburger Straße, die zur B51 führt. Der komplette Verkehr an dieser Stelle staut sich. Wenn Sie unterwegs sind: Bitte umfahren sie den Bereich weiträumig. Sperrungen werden wohl folgen.

Wir halten Sie auf dem Laufenden!