1. Region
  2. Bitburg & Prüm

LKW-Verkehr auf der Landesstraße 16 zwischen Arla und Grenze: Noch ist offen, was getan werden kann

LKW-Verkehr auf der Landesstraße 16 zwischen Arla und Grenze: Noch ist offen, was getan werden kann

Die Kreisverwaltung in Bitburg hat die TV-Anfrage wegen des offenbar verstärkten LKW-Verkehrs zwischen der Arla-Molkerei in Pronsfeld und der Grenze nach Belgien beantwortet. Allerdings ist noch nicht klar, was denn nun dort geschehen soll.

Pronsfeld/Winterspelt. Wie groß ist das Problem mit Schwertransportern zwischen der Arla-Molkerei und der Grenze zu Belgien? Nach Angaben von Bürgern und von Hubert Tautges, dem Ortsbürgermeister von Winterspelt, wird die Landesstraße 16, die zwischen Pronsfeld und Winterspelt verläuft, vermehrt von Schwertransportern benutzt, die, so wird gemutmaßt, lieber über die Dörfer fahren, als auf der A 60 Maut zu bezahlen.

In unserem Bericht darüber am Freitag voriger Woche (19. August), hatten Hubert Tautges und Petra Diederichs, die Ortsbürgermeisterin von Habscheid, unter anderem die Frage aufgeworfen, ob die Kreisverwaltung in Bitburg auf diesem Abschnitt der L 16 eine Sperrung für den Fernverkehr einrichten könne, sodass die Straße nur für Anlieger freigegeben wäre.

Die TV-Anfrage von vorigem Mittwoch hat die Kreisverwaltung inzwischen beantwortet - allerdings bleibt darin vorerst alles offen: Das Anliegen der Ortsgemeinde Winterspelt, die dazu eine Resolution verfasst und an die beteiligten Behörden und die deutsche Arla-Zentrale in Düsseldorf gesandt hatte, bedürfe "einer eingehenden Überprüfung, in die auch die Verbandsgemeinde-Verwaltung Prüm, der Landesbetrieb Mobilität und die Polizei einbezogen werden" müssten, teilt Pressesprecher Ansgar Dondelinger mit.

Die Situation werde deshalb "in Kürze im Rahmen einer Verkehrsschau erörtert, zu der auch Ortsbürgermeister Hubert Tautges eingeladen wird".
Mehr ist vorerst aus Bitburg nicht zu erfahren. Zu den grundsätzlichen Möglichkeiten, die der Kreisverwaltung zur Verfügung stehen, um den Schwerlastverkehr auf der Landesstraße einzudämmen, macht die Verwaltung ebenfalls keine Angaben. Dazu, sagt Dondelinger auf weitere Nachfrage, "äußern wir uns nicht vor der Verkehrsschau". fpl