LKW versperrt nach Unfall A60-Auffahrt

LKW versperrt nach Unfall A60-Auffahrt

Bei einem Verkehrsunfall in der Ausfahrt von der A60 bei Prüm ist ein mit Kalk beladener Sattelzug aus Bergheim (Nordrhein-Westfalen) in die Böschung geprallt. Der Fahrer blieb offenbar unverletzt, allerdings war die Auffahrt in Richtung Belgien blockiert. Der Unfall zerstörte einen der beiden Benzin-Tanks, etwa 200 Liter Diesel sickerten ins Erdreich.

(fpl) Der Lastwagen war gegen 12 Uhr aus Richtung Bitburg gekommen, sein 61-jähriger Fahrer verlor in der Ausfahrt bei Prüm die Kontrolle über das Gespann. Daraufhin schoss der Sattelzug in der Ausfahrt geradeaus weiter, überquerte die parallel verlaufende Auffahrtspur und prallte in die steil ansteigende Böschung neben der Fahrbahn.

Einer der beiden Tanks unter dem LKW wurde zertrümmert, etwa 200 Liter Diesel gelangten ins Erdreich. Die Feuerwehren aus Prüm, Niederprüm und Winterspelt pumpten das übrige Benzin aus dem intakten zweiten Tank ab. Die untere Wasserbehörde ist über den Umweltschaden informiert.

Der Fahrer wurde nach der Erstbehandlung durch einen Notarzt vorsorglich ins Prümer Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden liegt vermutlich bei mehr als 50.000 Euro.

Der Halter, die Spedition aus NRW, musste eine Bergungsfirma beauftragen. Weil der LKW aber neben der Fahrbahn lag, hatten Polizei und Straßenmeisterei die Auffahrt vorerst freigegeben. Bis zur Bergung dauerte es jedoch noch Stunden.

Außerdem wird überlegt, das verseuchte Erdreich auszubaggern und entsorgen zu lassen. Das werde jedoch nicht mehr heute passieren, sagt Christoph Cremer, Chef der Polizei-Inspektion Prüm.