1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Mach dich nass, dann spenden wir was!

Mach dich nass, dann spenden wir was!

Aktion für die Astrid-Lindgren-Schule: Im Freizeitbad Prüm sollen am Samstag, 12. März, möglichst viele kleine und große Schwimmer ins Wasser gehen: Für jede absolvierte Bahn zahlt die Volksbank dann 10 Cent. Der Erlös geht als Spende an die Schule, die davon ein Klettergerüst kaufen will.

Prüm. Für so einen Zweck sollte doch jeder gern ins Wasser gehen: Die Astrid-Lindgren-Förderschule Prüm plant den Kauf eines Klettergerüsts für ihre Schützlinge. Und damit für das Vorhaben auch genug Geld zusammenkommt, organisiert die Verbandsgemeinde Prüm im Freizeitbad am Samstag, 12. März, ein Benefizschwimmen.

Und das funktioniert so: Von 12 bis 15 Uhr können zunächst Kinder und Jugendliche ihre Bahnen ziehen. Die Mitglieder der DLRG-Ortsgruppe Prüm zählen dann genau mit, wie oft die Teilnehmer die 25 Meter absolviert haben. Am Ende wird dann alles zusammengerechnet - und die Volksbak Eifel Mitte spendiert pro Bahn zehn Cent.

Das klinge zuerst vielleicht nicht nach sehr viel, sagt Manfred Schuler von der Verbandsgemeinde. Aber: "In der Summe werden da schon mehrere 100 Euro zusammenkommen."
Der gleiche Modus gilt dann auch bei den Erwachsenen, die nach einer Pause zwischendrin um 17 Uhr auf die Bahn gehen sollen - sie können bis 22 Uhr schwimmen.

Und da steigt dann auch allerlei Prümer Prominenz ins Wasser: Den Auftakt bei den Großen machen nämlich Stadtbürgermeisterin Mathilde Weinandy, VG-Chef Aloysius Söhngen, Schulleiter Guido Kirsch und Bankvorstand Michael Simonis.Cocktails, Musik und leichte Kost


Man darf also gespannt sein auf die stilistischen Fähigkeiten der Herrschaften. Aber kraulende Kommunalpolitiker sind nicht das Einzige, womit die Organisatoren hoffen, viele Besucher ins Bad zu locken: Den ganzen Tag über, sagt Schwimmmeister Rainer Raskopp, werde ein Diskjockey Musik machen, abgestimmt auf die teilnehmenden Altersklassen. Das Bad-Bistro bietet außerdem allerhand Leichtes zum Essen und schüttelt sportliche Cocktails zusammen.

Die Teilnahme an der Aktion ist kostenlos, für jedes Schwimm-Kind spendiert die Bank außerdem noch ein Getränk. "Das Ganze soll einfach ein schöner Familientag im Freizeitbad werden", sagt Manfred Schuler. "Und wir hoffen, dass das guten Anklang findet", ergänzt Rainer Raskopp.Geänderte Öffnungszeiten


Das Bad öffnet dazu ausnahmsweise nicht bereits um 10 Uhr, sondern kurz vor Beginn, um 12 Uhr. Außerdem kümmert sich die DLRG um alle kleinen Kinder, während deren Eltern schwimmen. Und, so ergänzt Rainer Raskopp: Wer um 12 seine Kinder ins Bad bringe, dürfe dann auch als Erwachsener mitschwimmen.
Das Becken wird für die Zeit der Benefizaktion in drei Bahnen eingeteilt - für schnelle, mittelfitte und langsamere Schwimmer, sagt Raskopp, "damit wir uns nicht ins Gehedder kommen".

Eintritt zahlt man nur für die Sauna - allerdings diesmal nur den Schnupperpreis von 11 statt der üblichen 15 Euro. Eine Anmeldung zum Benefizschwimmen ist nicht erforderlich. Die Rutsche ist an diesem Tag gesperrt, dafür kann man aber wie gewohnt im Whirlpool entspannen. fpl
Termin: Samstag, 12. März, Beginn für Kinder und Jugendliche ist um 12 Uhr, die Erwachsenen starten um 17 Uhr.