1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Mantelsonntag, Bauernmarkt und Ausstellung

Mantelsonntag, Bauernmarkt und Ausstellung

Für den traditionellen Mantelsonntag, 19. Oktober, werden Tausende Besucher in der Abteistadt erwartet - aus der Region, Belgien, Luxemburg und Nordrhein-Westfalen. Wieder rundet der Bauernmarkt im Konvikt das Angebot ab.

Prüm. Ob strahlender Sonnenschein oder unbeständiges Herbstwetter, die Vergangenheit zeigt, dass sich die Prümer Gewerbetreibenden kaum Sorgen über den Besucherzuspruch beim Mantelsonntag, 19. Oktober, machen müssen - auf Prüms Kunden in Eifel und Umgebung ist Verlass.
Pünktlich um 12 Uhr werden die Einzelhändler und Mitglieder des Gewerbevereins Prüm Eifelstark in der Innenstadt sowie in den Stadtteilen Dausfeld und Niederprüm ihre Geschäfte aufschließen. Gleichzeitig öffnen dann auch die Händler des beliebten Krammarkts ihre Stände in den Straßen der Innenstadt.
Bereits eine halbe Stunde eher geht es schon im Konvikt los. Ab 11.30 Uhr werden dort Direktvermarkter aus der Eifel beim Bauernmarkt und Händler aus Frankreich beim französischen Gourmetmarkt ihre Spezialitäten anbieten.
Auch die Kultur wird am Sonntag nicht zu kurz kommen. Um 12 Uhr wird ebenfalls im Konvikt die 30. Fotoausstellung der Stadt Prüm mit der Preisverleihung an die Gewinner des Fotowettbewerbs 2014 eröffnet; um 13 Uhr beginnt dort außerdem in der Zentralbücherei der Tag der offenen Tür.
Auf dem Ausstellungsgelände öffnet am Mantelsonntag wieder der Antik- und Trödelmarkt von 11 bis 18 Uhr, der auch am Samstag, 18. Oktober, schon Schnäppchenjäger zum Bummeln einlädt (9 bis 18 Uhr).
Straßen werden gesperrt


Während des Mantelsonntags sind Teile der Prümer Innenstadt von 7 bis 18.30 Uhr für den Verkehr gesperrt. Rund um den Hahnplatz sind das die Hahnstraße, die Tiergarten- und die Bahnhofstraße. Ebenfalls nicht befahren werden können Spital- und Unterbergstraße, Fuhrweg, der Altenmarkt, Bach- und die Pfannstraße, der Johannismarkt und die Parkflächen auf dem Tiergartenplatz. Die Umleitung erfolgt über die Strecke Kalvarienbergstraße, Kreuzerweg, Bahnhofstraße (B 410) und Gerberweg. Entlang des Gerberwegs gilt beidseitig absolutes Halteverbot. Die Haltestelle am Klosterhof wird zum Fort-Madison-Platz verlegt. aff