Marienfeiern an der Lourdesgrotte

Marienfeiern an der Lourdesgrotte

Die Lourdesgrotte in Schönberg (Ostbelgien) steht im August im Mittelpunkt der jährlichen Marienfeiern. Hunderte Pilger werden dort erwartet, um gemeinsam die heilige Maria zu ehren.

Schönberg. (red) Im vorigen Jahr haben die Menschen aus dem belgischen Eifeldorf Schönberg das 70-jährige Bestehen der Lourdesgrotte mit einer großen Wallfahrt gefeiert. Auch in diesem Jahr findet dort eine große Marienfeier statt.

Dabei geht es dieses Mal im Besonderen um das Kreuz, darum, welchen Platz es noch im öffentlichen Leben einnimmt und welche Botschaft es verbreitet. Mit diesen Fragen wollen sich die Christen am Sonntag, 15. August, bei der Marienfeier auseinandersetzen und das christliche Symbol mehr in die Mitte ihres Lebens rücken.

Schon am Vorabend, 14. August, beginnen die Feiern mit einem Pilgergang um 19 Uhr, der von einem ausgeschilderten Ort auf dem Weg zwischen Schönberg und Bleialf ausgeht. Zum Abschluss findet gegen 19.40 Uhr ein Gebet an der Grotte statt. Am Sonntag beginnt um 10.30 Uhr eine heilige Messe. Bei gutem Wetter feiern die Gläubigen sie am Fuß der Grotte.

Marien- und Lichterprozession



Die Marienprozession startet um 14.30 Uhr an der Kirche und führt am Kreuzweg entlang. Der Abschluss ist dann wieder in der Kirche. Um 20.45 Uhr findet eine Lichterprozession an der Grotte statt.

Seit mehr als 70 Jahren kommen die Menschen jedes Jahr in Scharen zur Lourdesgrotte nach Schönberg, um die heiligen Maria zu ehren. Die Grotte und der angeschlossene Kreuzweg ziehen Jahr für Jahr Tausende Pilger an.

Mehr von Volksfreund