Massive Drohung mit dem Messer

Massive Drohung mit dem Messer

BITBURG. (cus) Nur dank eines Zufalls ist eine Bitburger Geschäftsfrau am Donnerstag einer möglicherweise lebensgefährlichen Situation entronnen.

Donnerstag, 15.20 Uhr in der Fußgängerzone in Bitburg. Ein etwa 40-jähriger Mann betritt ein Einzelhandels-Geschäft in der Petersstraße. Er sieht, dass die Inhaberin allein im Laden ist, stürmt auf sie zu und fordert Geld. Dabei droht er mit einem Messer direkt vor dem Bauch der Frau. Der unbekannte Täter greift in die Ladenkasse, findet dort aber nur einen zweistelligen Euro-Betrag. Aus Angst, verletzt zu werden, gibt die Inhaberin dem Mann auch das Geld aus ihrem privaten Portemonnaie. Doch der Räuber gibt sich damit nicht zufrieden. Er hebt das etwa 15 Zentimeter lange Messer und droht zuzustechen, wenn die Frau ihm nicht mehr Geld herausrückt. In diesem Moment kommen zufällig zwei Kunden ins Geschäft. Der Täter sieht die Kunden, lässt von der Frau ab und flüchtet zu Fuß in Richtung Denkmalstraße. Nach dem ersten Schock alarmiert die Inhaberin die Polizei Bitburg, die sofort eine Fahndung einleitet. Ungewöhnlich ist die Tatsache, dass der Täter beim Überfall nicht maskiert war. Die Ermittler befragen intensiv alle Zeugen und erstellen eine Personenbeschreibung. Schon nach kurzer Zeit hat die Fahndung Erfolg: Gegen 17.30 Uhr nehmen die Beamten einen 40-jährigen Mann aus Bitburg wegen dringenden Tatverdachts fest. Vorläufig bleibt der Mann bei der Polizeiinspektion Bitburg in Gewahrsam. Er soll am heutigen Freitag dem Haftrichter vorgeführt werden.

Mehr von Volksfreund