Matzen baggert, Sperrung kommt

Matzen baggert, Sperrung kommt

Während der Herbstferien wird die Zufahrt vom Sonnenhof an der B 257 in den neuen Messenweg wegen Bauarbeiten gesperrt.

Bitburg (scho) Schon seit Wochen wird in Matzen gebaggert. Kanal- und Wasserleitungen müssen erneuert werden. Und auch an Wirtschaftswegen wird gebaut. Mit Fortschreiten der Arbeiten führt das auch zu Behinderungen für den Verkehr. "Es geht nicht anders", sagt Hermann Josef Fuchs, Ortsvorsteher in Matzen. "Wir müssen in den Herbstferien auch Straßen sperren."
Vergangene Woche hat eine Baufirma in der Straße "Auf der Held" im Auftrag der Bitburger Stadtwerke Mischwasserkanal und Wasserleitung erneuert. "Der Bagger ist inzwischen an der Einmündung zum Neuen Messenweg angekommen", sagt Fuchs. Und genau dieser Bereich muss nun während der Herbstferien gesperrt werden.
Das heißt: Vom Gasthof Sonnenhof an der B 257 geht es vorerst nicht mehr nach Matzen. Dieser Bereich ist bis zur Einmündung der Straße "Neuer Messenweg" in beide Fahrtrichtungen gesperrt.
Eine Umleitungsstrecke über die K 79 und weiter über die Oberstraße an der Firma Kylltaler Sandstein und dem Hof Freigewann zur Landesstraße 32 wird ausgeschildert.
Die Sperrung führt auch dazu, dass die Busse nicht mehr wie gewohnt durch Matzen pendeln können. "Der öffentliche Personennahverkehr wird während der Vollsperrung deshalb in abgespeckter Form als Ferienfahrplan angeboten", sagt Orts-Chef Fuchs. Das ist möglich, da in den Ferien ja keine Schüler transportiert werden müssen. Für die Kindergartenkinder geht es wie gewohnt von der Haltestelle in der Donatusstraße nach Bitburg. Abfahrt ist um 8.10 Uhr. "Zurück sind die Kinder dann gegen 11.50 Uhr, beziehungsweise wegen der Umleitung ein wenig später", sagt Fuchs.
Aber damit nicht genug. Auch an anderer Stelle rollen nach Auskunft von Fuchs schon bald die Bagger: Von der Villa Otrang bei Fließem entsteht ein Radweg über "Zur Heide" entlang des "Höttenplatzes", der ebenfalls an der Firma Kylltaler Sandstein Richtung Matzen verläuft.
"Hier wird auf einer Strecke von rund 1,3 Kilometern eine Asphaltschicht aufgebracht", sagt Fuchs. Und weiter wird in Folge ein etwa 630 Meter langer geschotterter Wirtschaftsweg Richtung ausgebaut. Was Fuchs freut: "Damit entsteht ein Rundweg um Matzen, den Radfahrer, Fußgänger wie auch der landwirtschaftliche Verkehr nutzen können."
Voraussichtlich Anfang November kann der Verkehr und aus und nach Matzen über die B 257 vom Sonnenhof aus halbseitig an der Baustelle vorbeigeführt werden. Mit Kanal- und Wasserleitungsarbeiten ist dann die Donatusstraße von der Einmündung Sonnenpesch bis zum Donatusbrunnen dran. Was voraussichtlich dieses Jahr nicht mehr klappt: das Aufbringen der Deckschicht nach Abschluss der ganzen Kanalarbeiten. Das steht dann im Frühjahr kommenden Jahres an - und dann ist Matzen, wie Orts-Chef Fuchs findet, "wieder ein gutes Stück attraktiver."

Mehr von Volksfreund