Mehr als ein Jahrhundert zu Fuß durch Wald und Wiesen

Mehr als ein Jahrhundert zu Fuß durch Wald und Wiesen

Die Bezirksgruppe Bitburg-Prüm und die Ortsgruppe Speicher im Eufelverein laden Wanderer am Sonntag, 11. September, nach Speicher ein. Gemeinsam werden die Wanderwege in der und um die Stadt erkundet.

Speicher. Seit 125 Jahren wandern die Speicherer in ihrem Eifelverein. Anlässlich dieses Jubiläums richtet die Ortsgruppe am Sonntag, 11. September, den Bezirkswandertag in Speicher aus. ,,100 bis 150 Leute erwarten wir je nach Witterung", sagt Harald Thiel, Vorsitzender der Wanderer, ,,und die kommen aus dem ganzen Umkreis zu uns".
Start ist um zehn Uhr bei der Aula der ehemaligen Hauptschule in der Altstraße. Kosten für die Teilnahme kommen auf die Besucher nicht zu. Angeboten werden drei Wanderungen in und um Speicher. Für Geschichtsbegeisterte steht eine Tour durch den Ort Speicher auf dem Programm. Eine Führerin begleitet die Teilnehmer und gewährt ihnen Einblicke in die Vergangenheit der Stadt. Der Fokus wird hier vor allem auf historische Gebäude, wie die alte Kirche gerichtet.
Doch auch diejenigen, die mehr der Natur zugewandt sind, kommen laut Thiel nicht zu kurz: ,,Wir haben eine acht Kilometer lange Wanderung durch den Speicherer Wald und eine, die über elf Kilometer entlang der Kyll über die Laymühle und Philippsheim verlaufen wird." Im Anschluss an die etwa zweistündigen Wanderungen wird es ab 14 Uhr in der Aula der ehemaligen Hauptschule eine Festveranstaltung geben, die gegen 16 Uhr mit der Ausgabe der Wimpelbänder endet. Da der Wandertag mit dem verkaufsoffenen Sonntag in Speicher auf einen Tag fällt, rät Thiel den Besuchern, im Anschluss die Einladung des ausrichtenden Gewerbevereins anzunehmen, sich nach einer Verpflegungspause an einem der zahlreichen Marktstände unter das Volk zu mischen und Speicher noch von einer anderen Seite kennenzulernen. Auch die Mettendorfer und Neuerburger wollen am Sonntag mitwandern. Dazu haben die Ortsgruppen des Eifelvereins eingeladen. Abfahrt zur Veranstaltung ist jeweils um 9 Uhr auf dem Mettendorfer Dorfplatz beziehungsweise in Neuerburg. Wer von Neuerburg aus teilnehmen möchte, kann sich an den Neuerburger Wanderwart Berthold Müller unter Telefon 06564/2897 wenden.

Mehr von Volksfreund