Mehr als menschliche Abbildungen

Mehr als menschliche Abbildungen

Die Ausstellung des Bildhauers Andreas Kuhnlein geht auf eine Initiative im Zusammenhang mit der Heilig Rock Wallfahrt 2012 zurück. Die "Stationen des Lebens" sind jetzt in der Klosterkirche St. Thomas zu sehen.

St. Thomas. "Der außergewöhnliche Ausdruck, mit dem sich die Werkgruppe Stationen des Lebens präsentiert, geht weit über das bloße Abbilden von menschlichen Handlungen hinaus." erklärte der Künstler Andreas Kuhnlein im Gespräch mit Pfarrer Ralf Braun. Die Skulpturen symbolisierten einerseits die Weite des menschlichen Denkens und Träumens, sagte Kuhnlein weiter. Andererseits stünden die Kunstwerke durch die bis ins Morbide anmutenden hölzernen Oberflächen für Zerbrechlichkeit.
Pfarrer Braun freute sich als Direktor des Exerzitienhauses St. Thomas über die Möglichkeit, die Ausstellung bis Ostern 2012 in der mittelalterlichen Klosterkirche in St. Thomas beheimaten zu können. "Die Figuren können dem Besucher helfen, sich Gedanken über die Ausrichtung des eigenen Lebens zu machen", sagte Braun.
Karin Müller-Bauer, beim Bistum Trier intensiv mit den Vorbereitungen zur Heilig-Rock-Wallfahrt 2012 und dem Thema Pilger beschäftigt, wurde im März auf die Ausstellung Kuhnleins in der Wintringer Kapelle aufmerksam. "Ich wusste sofort, das ist eine Ausstellung, die sich thematisch hervorragend eignet, das Thema künstlerisch einzubinden", so Müller-Bauer. rh

Mehr von Volksfreund