Mehr Besucher, mehr Übernachtungen

Mehr Besucher, mehr Übernachtungen

Aufwärtstrend im Oberen Kylltal: Nach drei Jahren mit rückläufigen Zahlen verzeichnet die Tourist-Information in der Verbandsgemeinde für 2009 einen Zuwachs bei Gästen und Übernachtungen. Rund 61 000 Menschen kamen, sie blieben im Schnitt vier Tage.

Stadtkyll. Die Verbandsgemeinde (VG) Obere Kyll verzeichnet wieder mehr Gäste und Übernachtungen: 2009 besuchten 61 213 Menschen die Dörfer zwischen Hallschlag und Birgel, sechs Prozent mehr als 2008 (57 256). Auch die Zahl der Übernachtungen stieg - um 2,3 Prozent auf 253 513 (2008: 247 863).

"Eine äußerst positive Entwicklung", freut sich Andreas Wisniewski, Geschäftsführer der Tourist-Information in Stadtkyll. Zu den Gründen dafür zählt er vor allem die hohe Qualität der Infrastruktur: Viele Gastgeber haben sich mittlerweile strengen Richtlinien unterworfen, ihre Häuser auf Vordermann gebracht und zertifizieren lassen.

"Die mittlere Aufenthaltsdauer erreicht mit 4,14 Tagen einen Spitzenwert in Rheinland-Pfalz", sagt Wisniewski. Der vom Statistischen Landesamt ermittelte Schnitt für 2009 liege insgesamt bei knapp drei Tagen. "Besonders schön ist, dass die ausländischen Gäste der Region die Treue gehalten haben."

Gerade für Gäste aus den Niederlanden tut man inzwischen noch mehr: Dazu zählt die Veröffentlichung einer Rad- und Wanderkarte für Stadtkyll in ihrer Landessprache und das Angebot von Sprachkursen für Mitarbeiter der TI und andere touristisch Tätige. Das gilt auch für die Tourist-Information selbst: Sie darf künftig offiziell das weiße "i" auf rotem Grund benutzen - nach einer erfolgreich absolvierten, verdeckten Prüfung durch Vertreter des Deutschen Tourismus-Verbands.

Gute Nachrichten also, trotz der weiterhin ungeklärten Situation beim geschlossenen Hotel am Park: Bis 2008 brachte das Hotel etwa 15 000 Gäste und 50 000 Übernachtungen jährlich. Zwar haben bereits zwei Kaufinteressenten ihre Konzepte vorgestellt (der TV berichtete), bislang hat jedoch noch keiner den Zuschlag erhalten.

Ebenfalls respektabel sind die Zahlen für den Bereich des Verkehrsvereins Oberes Kylltal, den touristischen Zusammenschluss der VG Obere Kyll und der nordrhein-westfälischen Nachbargemeinde Dahlem. Die Kommunen kooperieren seit fast 40 Jahren. Gemeinsam zählten sie - ohne Camper - voriges Jahr 78 772 Gäste (plus 7,2 Prozent). Kaum noch einmal zu erreichen sind allerdings die Werte aus den frühern 1990er Jahren: Damals, kurz nach dem Mauerfall, waren es in den beiden Kommunen zusammen rund 100 000 Besucher und etwa 700 000 Übernachtungen.

Mehr von Volksfreund