Mehr Bock auf Lamm

BITBURG-PRÜM/DAUN. (red) Die Selektionsbetriebe der Regionalmarke Eifel widmen sich in diesem Jahr dem Thema Lamm.

Viele haben die Vorzüge des Eifeler Weidelamms noch nicht entdeckt. "Dabei ist das zarte, fettarme Lammfleisch mit seinem milden Geschmack der ideale Partner für eine gesunde und dabei höchst schmackhafte Regionalküche", finden die Vertreter der Regionalmarke Eifel. Um mehr Lammfleisch-Fans in der Region zu gewinnen, wollen die Betriebe der Regionalmarke sich in diesem Jahr diesem Thema widmen. Entwickelt wurden Pauschalarrangements, spezielle Menüs und gastronomische Aktionen. Der Startschuss erfolgt Ostern mit besonderen Lamm-Speisekarten, Arrangements, Aktionen und Festessen. Bei "Limmchesbroode nach Schäfer Alois Homper" wird zum Beispiel die Lammkeule nach dem Anbraten ganz sacht bei 200 Grad über zwei Stunden in Rotwein im Backofen gegart und mit frischem zarten Gartengemüse und Kartoffeln serviert. Weiter geht es im Lauf des Sommers mit einem Wollmarkt am 3. Juni im Industriemuseum in Kuchenheim, gefolgt von den drei Aktionstagen "Wir ziehen mit den Schäfern" im Lauf des Julis. Da dreht sich alles um die Schäferei, vom Schafescheren über die Wollverarbeitung bis zu Vorführungen bei und mit der Herde. Auch ein Besuch in der Ziegenkäserei auf "Hof Steinrausch" steht auf der Agenda. Abgeschlossen wird das Dreitageprogramm mit einem Besuch im Handwebermuseum in Schalkenmehren einschließlich Filzkurs. Abschließen werden die Selektionsbetriebe ihre Aktionen im September mit dem Fest fürs Eifeler Weidelamm rund ums Schalkenmehrener Maar.

Mehr von Volksfreund