1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Kommunalpolitik: Mehr Gehalt für Bürgermeister Josef Junk

Kommunalpolitik : Mehr Gehalt für Bürgermeister Josef Junk

Ab dem kommenden Monat bekommt Josef Junk (SPD) mehr Geld. Das hat der Verbandsgemeinderat Bitburger Land einstimmig beschlossen. Der Bürgermeister wird nun in die Besoldungsgruppe B 4 eingestuft. Laut Tabelle erhöht sich damit das Gehalt des VG-Chefs um gut 450 Euro auf rund 8500 Euro. Die Einstufung richtet sich nach der Einwohnerzahl der Kommune und nach der Länge der Amtszeit. Demnach wird der Bürgermeister in den ersten beiden Jahren in die untere der beiden möglichen Besoldungsgruppen eingestuft, kann dann aber nach zwei Jahren auf Antrag höher gestuft werden.

  Ab dem kommenden Monat bekommt Josef Junk mehr Geld. Der VG-Rat Bitburger Land hat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig (bei einer Enthaltung) beschlossen, den SPD-Bürgermeister in die Besoldungsgruppe B4 einzustufen. Laut Besoldungstabelle erhöht sich damit das Gehalt des VG-Chefs um gut 470 Euro auf rund 8067 Euro. Die Einstufung richtet sich nach der Einwohnerzahl und nach der Länge der Amtszeit. Demnach wird der Bürgermeister in den ersten beiden Jahren in die untere der beiden möglichen Besoldungsgruppen eingestuft, kann aber nach Ablauf dieser zwei Jahre auf Antrag in die höhere wechseln. In diesem Fall wurde die Höhergruppierung von der SPD-Fraktion gefordert, die darauf hinwies, dass Junk aufgrund seiner inzwischen fast vierjährigen Amtszeit bereits seit Sommer 2016 die Voraussetzungen für den Wechsel von B 3 zu B 4 erfülle. „Bei dieser Beförderung geht es nicht nur um Geld, sondern auch um eine gewisse Anerkennung“, sagte Junk nach dem Beschluss. „Und diese Anerkennung gebührt meiner Meinung nach auch dem hauptamtlichen Beigeordneten Rainer Wirtz“, fügte der Bürgermeister hinzu und kündigte an, in einer der kommenden Sitzung auch eine Höhergruppierung des Beigeordneten vorzuschlagen.