Mehr Platz für Besucher

BITBURG. Die Kreisverwaltung Bitburg-Prüm wird in unmittelbarer Nähe ihres Sitzes demnächst über 57 Parkplätze verfügen. Einige Stellplätze werden neu angelegt, andere saniert.

Der Kreistag Bitburg-Prüm segnete am Montag die Auftragsvergabe für die Sanierung und Neugestaltung der Parkplätze auf dem Gelände der Kreisverwaltung in Bitburg ab. Das neue Konzept berücksichtigt dabei auch die Arbeiten an dem Baukomplex an der Trierer Straße (Kreis-Archiv und Agentur für Arbeit, Arge). Der Bezug durch die Arge soll spätestens bis zum 1. Mai 2007 erfolgen.Gesamtkonzeption im Überblick

Die mit der Gestaltung verbundene Neuanlage von Stellplätzen hat die Verwaltung nun zum Anlass genommen, ein so genanntes Parkraumbewirtschaftungskonzept für den gesamten Bereich zu erstellen. Die Konzeption sieht unter anderem vor: Der Belag der entlang der Trierer Straße gelegenen Parkplätze soll erneuert werden. Im Zuge der Arbeiten möchte man weitere Parkplätze vor den neuen Gebäuden anlegen. Insgesamt werden an der Trierer Straße am Ende 23 Parkplätze mit Parkzeitbegrenzung von einer Stunde für die Besucher von Kreisverwaltung, Kreisarchiv, Agentur für Arbeit und Arge zur Verfügung stehen. Entlang der Straße Auf dem Stock sollen zudem 14 neue Besucherparkplätze gebaut werden. Diese können unmittelbar von der Straße aus angefahren werden. Auch dort wird eine Parkzeitregelung von einer Stunde gelten. Vorgesehen ist zudem, von dort aus eine fußläufige und behindertengerechte Verbindung zur Kreisverwaltung zu schaffen. Vorgesehen ist auch, die Zufahrt zum Parkplatz der Kreisverwaltung zu verbreitern und mit einem neuen Unterbau zu versehen. Die 20 Stellplätze links und rechts dieser Zufahrt werden bis zur Informationstafel ebenfalls mit einer Begrenzung von einer Stunde als Besucherparkplätze ausgewiesen. Damit stehen nach Abschluss der Arbeiten 57 Besucherparkplätze auf dem Kreisgelände zur Verfügung. Die Mitarbeiter der Kreisverwaltung können alle weiteren vorhandenen Parkplätze nutzen. Hinzu kommen weitere noch zu bauende Stellplätze auf der jetzigen Wiese zwischen der ehemaligen Landratsdienstwohnung und den Parkplätzen. Die Kreisverwaltung geht davon aus, dass das Projekt rund 175 000 Euro kosten wird. Die Arbeiten an den Außenanlagen der Gebäude an der Trierer Straße sowie an den Parkplätzen sollen noch vor Wintereinbruch beginnen. Die öffentliche Ausschreibung wurde bereits Ende September vorgenommen.

Mehr von Volksfreund