1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Mehrere Glatteisunfälle in der Eifel bei Prüm

Mehrere Glatteisunfälle in der Eifel bei Prüm

Innerhalb kürzester Zeit musste die Polizei Prüm am Montagnachmittag acht Unfälle aufnehmen, davon sechs wegen winterglatter Fahrbahn.

Nach Angaben der Polizei Prüm geriet ein 48-jähriger Autofahrer aus der VG Obere Kyll mit seinem Wagen auf der Kreisstraße 69 zwischen Wiesbaum und Feusdorf auf der schneeglatten Fahrbahn ins Schleudern und kam von der Fahrbahn ab. Der Sachschaden beträgt rund 3000 Euro. Zur gleichen Zeit war eine 36-jährige Frau aus der Verbandsgemeinde Obere Kyll auf der Kreisstraße 72 zwischen Feusdorf und Birgel unterwegs. In einer Rechtskurve kam sie zunächst nach rechts und dann nach links von der Fahrbahn ab und überschlug sich im Straßengraben. Der Sachschaden beträgt ca. 2500 Euro; die Frau blieb unverletzt. Als eine 18-jährige Autofahrerin aus Luxemburg an einem Stopschild bei der Autobahnausfahrt Prüm anhielt, rutschte ein 58-jähriger Autofahrer aus der Verbandsgemeinde Prüm mit seinem Wagen auf das haltende Auto. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 6000 Euro. Auf schneeglatter Fahrbahn geriet ein 52-Jährige auf der L 5 zwischen Rommersheim und Giesdorf mit seinem Wagen ins Schleudern und schleuderte auf einen Acker. Es entstand Schaden in Höhe von 1500 Euro. Ein 23-Jähriger im nachfolgenden Auto erkannte die Situation rechtzeitig und bremste sein Auto ab. Eine hinter ihm fahrende 19-jährige Autofahrerin aus der Verbandsgemeinde Prüm reagierte zu spät, geriet ins Rutschen, kollidierte mit dem vor ihr fahrenden Auto und kam dann nach links von der Fahrbahn ab. Sachschaden: etwa 8000 Euro. Eine 19-jährige Autofahrerin aus der Verbandsgemeinde Gerolstein geriet auf der B 410 in einer scharfen Rechtskurve ins Schleudern und kam nach links von der Fahrbahn ab. Nach ca. 10 Metern blieb ihr Fahrzeug an mehreren Bäumen liegen, sonst wäre sie eine steile Böschung herabgerutscht. An ihrem Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 5000 Euro.
Mit einem Pflug kollidierte eine Autofahrerin in Schönecken. Am Auto entstand geringer Sachschaden. Der Fahrer der Maschine und die Autofahrerin beschuldigten sich gegenseitig, nicht weit genug rechts gefahren zu sein. Ein 23-jähriger Paketdienstfahrer aus Mayen wollte am Montag in Rommersheim ein Paket ausliefern. Beim Aussteigen vergaß er die Handbremse anzuziehen, sein Transporter rollte rückwärts davon. Der Fahrer wollte sein Fahrzeug noch stoppen und fiel dabei an der geöffneten Fahrertür hin. Dabei verletzte er sich am Arm und an Schulter. Der Transporter rollte gegen einen geparkten Audi. Die Schadenshöhe beziffert die Polizei auf rund 4200 Euro.