1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Metall-Innung Westeifel informiert sich über neue Rechtsnormen

Metall-Innung Westeifel informiert sich über neue Rechtsnormen

Die Jahreshauptversammlung der Metall-Innung Westeifel in Baselt hat sich mit den Schwerpunktthemen Ausbildung befasst. So wurde eine engere Abstimmung mit der Handwerkskammer vereinbart.

Baselt. Der Haushalt der Metall-Innung Westeifel ist nach wie vor ausgeglichen. Das gab Geschäftsführer Dirk Kleis bei der Jahreshauptversammlung in Baselt bekannt. Auch die Vertreter der überbetrieblichen Ausbildung nahmen bei der Handwerkskammer Trier an der Versammlung teil. Sie stellten die Abläufe und Inhalte der Fachlehrgänge vor. Sven Kronewirth, zuständiger Abteilungsleiter der Handwerkskammer, sagte, der ständige Austausch mit den Ausbildungsbetrieben im Metallhandwerk sei ein wichtiger Aspekt für eine erfolgreiche Ausbildung. Die Betriebe wünschen sich, dass die Fachlehrgänge während der Ausbildung langfristig geplant werden. Obermeister Joachim Thiel betonte die Bereitschaft der Innung zu einer engen Zusammenarbeit. Gunnar Retzlaff vom Metallverband informierte über die Anforderungen der ab 1. Juli dieses Jahres gültigen neuen DIN EN 1090. Diese verlangt von den Betrieben eine Dokumentation der werkseigenen Produktionskontrollen. red