Mettwurst und rote Strapse - ein Schwank in Huscheder Platt

Mettwurst und rote Strapse - ein Schwank in Huscheder Platt

Sechs Auftritte hat der Theaterverein Heckhuscheid geplant. Umgedichtet auf "Huscheder Platt" klingt der Schwank "Mettwurst und rote Strapse" dann ganz anders. Die Proben befinden sich in der letzten Phase.

Heckhuscheid. (red) Der Theaterverein Heckhuscheid probt fleißig für das Stück "Mettwurst und rote Strapse" - ein Schwank nach Regina Rösch. Das Besondere dabei: Der Dreiakter wurde umgeschrieben in "Huscheder Platt" und wird in der Mundart an fünf Terminen im November aufgeführt.

Die Freunde Friedhelm (Klemens Pauls), Peter (Herbert Heinen) und Josef (Josef Arens) sind Männer in den besten Jahren. Doch nach und nach hat sich die Langeweile eingeschlichen. Statt wie früher als begehrte Junggesellen auf wilden Feten abzurocken, sitzt man nun am Samstag mit seiner besseren Hälfte auf dem Sofa und guckt Musikantenstadl. Auch ihre Frauen, Margarete (Irene Reiffers), Gertrud (Irmgard Pinten) und Hedwig (Brigitte Herhaus) sind frustriert, denn trotz aller Restaurierungsversuche ihrer Friseurin Emilie (Ramona Winandy) dreht sich alles im Leben um die Wehwehchen der Männer und dass immer genügend Mettwurst im Haus ist. Friedhelms neuer Chef (Jochen Herhaus) kennt aber eine exklusive Bar, in der die reizende Liane (Anne Reiffers) fürs leibliche Wohl sorgt. Aufführungen sind im Gemeindehaus in Heckhuscheid jeweils um 20 Uhr am Samstag, 20. November, Sonntag, 21. November, Montag, 22. November, und Samstag, 27. November. Am Sonntag, 28. November, wird um 14 und 20 Uhr gespielt.

Karten sind täglich ab 15 Uhr bei Marita Pauls, Hauptstraße 1 in Heckhuscheid, Telefon 06559/900599, zu haben. Im Vorverkauf kosten sie sieben Euro, an der Abendkasse acht Euro.

Mehr von Volksfreund