Milchkuh trifft Flitzer und Korbflechter

Milchkuh trifft Flitzer und Korbflechter

150 Aussteller aus den Bereichen Automobil, Handwerk und Landwirtschaft zeigen bei der größten und ältesten Gewerbeschau der Region in Bitburg ihre Produkte und Leistungen. 80 000 Besucher werden erwartet.

Bitburg. Die schönste Milchkuh, der luxuriöseste Flitzer oder traditionsreiches Handwerk - alles auf einem Fleck. Wo? Auf dem Beda-Markt! Vom 14. bis 16. März lädt die Kreisstadt Bitburg zum 35. Mal zur ältesten Leistungs- und Gewerbeschau der Region ein. Dabei setzen die Organisatoren weiterhin auf den bewährten Dreiklang von Automobil, Handwerk und Landwirtschaft mit 150 Ausstellern. 80 000 Besucher werden erwartet.
Zudem präsentiert das Haus der Jugend den kunsthandwerklichen Markt in seinem Saal. Bücherwürmer können auf dem Flöhmarkt im Haus Beda Schnäppchen ergattern, und Rummel-Liebhabern steht ein Vergnügungspark zur Verfügung. Bewährt hat sich auch der verkaufsoffene Sonntag. Ein Schwerpunkt fällt dieses Jahr weg: Gesundheit und Fitness. "Der Veranstalter hat so entschieden, weil es zu wenige Aussteller gab", sagt Julia Zierden vom Regiebetrieb der Stadt Bitburg.
Hier die Eckpfeiler des Beda-Markts im Überblick:
Starke Motoren:
Die Autoschau auf dem Beda-Platz gehört von Beginn an zu den Grundpfeilern des Bitburger Beda-Markts. "In diesem Jahr haben wir vier statt drei Bereiche", freut sich Edgar Bujara, Sprecher der Werbegemeinschaft Autowelt Bitburg, "die Nachfrage der Aussteller war extrem hoch".
Vom Kleinwagen bis hin zur Nobelkarosse: Auf mehr als 3000 Quadratmetern Ausstellungsfläche werden rund 100 Modelle zu sehen sein. Daneben haben die Vertragshändler im Industriegebiet Auf Merlick und in der Saarstraße ihre Türen geöffnet. Diese kann man am Sonntag mit dem kostenlosen Buspendelservice erreichen. Auch die Schalterhalle der Kreissparkasse Bitburg-Prüm verwandelt sich während des Beda-Markts in ein Messegelände, "hier werden die Topmodelle präsentiert", sagt Bujara, der mehr nicht verraten will, "die Austellung soll eine Überraschung sein."
Vom Winzermeister bis zur Fahrschule: Runder Geburtstag für die Handwerks- und Dienstleisterausstellung auf dem Festplatz am Alten Gymnasium - seit 30 Jahren sind Goldschmiede, Schreiner, Kaminbauer und viele andere beim Beda-Markt dabei. 4500 Quadratmeter Ausstellungsfläche mit Außenbereich, 100 Aussteller - diese sind die Zahlen der diesjährigen Handwerksausstellung. Neben den klassischen Handwerkern und innovativer Technologie sind auch Dienstleister wie Tanzcenter oder Fitnessstudios und landwirtschaftliche Direktvermarkter vertreten. Aber das Spektrum reicht noch weiter: Fahrschulen und Bildungsangebote sind auch dabei. Und wenn so viel Handwerk hungrig macht, gibt es das Gastronomiezelt.

Tierische Miss: Wahrer Publikumsmagnet ist der Schauwettbewerb der jungen Milchkühe, der dieses Jahr von Julia Klöckner, stellvertretender Bundesvorsitzenden der CDU, eröffnet wird. "Die besten Tiere aus Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Luxemburg wurden für die Schau ausgesucht", sagt Gerd Grebener, Leiter der Rinder-Union-West, die mit der Landwirtschaftskammer Trier das Treiben in und um die Auktionshalle organisiert. Ein Treiben, das immer größer wird. "Dieses Jahr ist die Nachfrage doppelt so groß wie die Flächen, die uns zur Verfügung stehen", sagt Grebener. Der Sonntag steht mit dem Bambinovorführwettbewerb im Zeichen des Nachwuchses. Im Südring sind auch Firmen aus der Futtermittelindustrie, Maschinenanbieter und Dienstleister dabei. bc
Der Beda-Markt wird am Freitag, 14. März, um 11 Uhr mit einer vom TV moderierten Podiumsdiskussion im Autozelt eröffnet. Der Markt ist dann bis 18 Uhr und am Wochenende, 15. und 16. März, von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Am Sonntag sind die Geschäfte von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Mehr von Volksfreund