Millionen für Brandschutz und Schulen

Millionen für Brandschutz und Schulen

Der Verbandsgemeinderat Bitburger Land berät heute über den Haushalt für 2017. Die Verwaltung rechnet mit einem Überschuss von knapp 170 000 Euro.

BITBURG Im Sommer 2014 kam es zur Fusion der beiden Verbandsgemeinden Bitburg-Land und Kyllburg. Und die bisherige Bilanz der daraus entstandenen VG Bitburger Land ist durchaus ordentlich - das allerdings bislang nur auf dem Papier.
Denn die Verwaltung der mit 72 Gemeinden größten VG des Eifelkreises kommt der Arbeit allem Anschein nach nicht hinterher. So liegt bislang noch kein Jahresabschluss der inzwischen nicht mehr ganz so jungen VG vor.
Und während es die Ratsmitglieder der beiden ehemaligen Verbandsgemeinden zudem gewohnt waren, Haushaltssatzungen für das kommende Jahr noch im Altjahr zu verabschieden, wird inzwischen über Haushaltspläne beraten, bei denen die Realität bereits einige Monate Vorsprung hat.
Immerhin: Wenn der VG-Rat in seiner heutigen Sitzung über den Haushaltsplan für das laufende Jahr berät, dann tut er das gut einen Monat früher als im Vorjahr. Und auch die Erwartungen an das Ergebnis wurden gesteigert: Während für 2016 im Ergebnishaushalt (Gegenüberstellung der Erträge und Aufwendungen) mit einem Überschuss von knapp 80 000 Euro gerechnet wurde, geht die Verwaltung für dieses Jahr mit Mehreinnahmen von fast 170 000 Euro aus. Was die für 2017 geplanten Investitionen betrifft, so sind dafür im Haushalt 3,375 Millionen Euro eingeplant. Davon werden knapp 1,3 Millionen Euro über Einzahlungen abgedeckt. Die restlichen zwei Millionen Euro werden über Kredite finanziert. Feuerwehr: Fast die Hälfte der Investitionen, nämlich 1,624 Millionen Euro, fließen in das Feuerwehrwesen.
Größte Posten sind dabei der Neubau des Feuerwehrgerätehauses in Oberweis (355 000 Euro) sowie die Anschaffung neuer Fahrzeuge für Biersdorf (300 000 Euro) und Wolsfeld (255 000 Euro).
Weitere 364 000 Euro sind für die Ausstattung der Wehren und die Sanierung gemeindeeigener Gerätehäuser eingeplant.
Nach Abzug der Zuschüsse und Kostenbeteiligungen bleibt ein VG-Anteil von 891 000 Euro.
Schulen: 517 800 Euro sollen 2017 in die Schulen investiert werden. Davon allein 130 000 Euro in die Prümtalgrundschule Bettingen, wo unter anderem der Schulhof neu gestaltet wird.
In Wolsfeld fallen 100 000 Euro für die energetische Sanierung und Brandschutzmaßnahmen an. Darüber hinaus sind 117 300 Euro für Einrichtungsgegenstände geplant. Dazu zählt vor allem die Anschaffung Interaktiver Tafeln für sieben Grundschulen. Rad- und Wanderwege: 130 000 Euro sind für die Neukonzeption des Wanderwegenetzes im östlichen Teil der VG vorgesehen, 91 000 Euro soll dazu das Land beisteuern. Weitere 70 000 Euro müssen in den Nimstalradweg zwischen Bickendorf und Seffern investiert werden, da es dort im Bereich der Autobahnbrücke zu einem Hangrutsch kam.
Gewässer: Nachdem die Arbeiten zur Renaturierung des Kannenbachs am Ufer des Stausees bei Biersdorf kurz vor dem Ende stehen, sollen 2017/2018 weitere 500 000 Euro in die Renaturierung des Kannenbachs im Oberlauf fließen.
Weitere 200 000 Euro sind für die Renaturierung des Falzerbachs in Idesheim in den Haushalt eingestellt.
In beiden Fällen wird mit einer 90-prozentigen Förderung seitens des Landes gerechnet.