1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Missbrauch: Bitburger wieder vor Gericht

Missbrauch: Bitburger wieder vor Gericht

Gefängnis oder nicht: Ein ehemaliger Inhaber einer Bitburger Gaststätte will heute vor dem Trierer Landgericht ein milderes Strafmaß erreichen. Im Oktober 2011 ist der mittlerweile 41-Jährige vom Amtsgericht Bitburg wegen sexuellen Missbrauchs von Schutzbefohlenen und der Förderung sexueller Handlungen Minderjähriger zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt worden.

Er legte Berufung ein - und hofft nun, mit einer Bewährungsstrafe davonzukommen.
Gleich zu Prozessbeginn hatte der Mann sämtliche Vorwürfe eingeräumt: Zwischen Oktober 2005 und Februar 2006 soll er gegen eine Zahlung von 50 Euro mit einem Koch-Lehrling Porno-Videos gedreht haben, auch zu ungeschütztem Geschlechtsverkehr soll es gekommen sein.
Das Amtsgericht Bitburg hatte den Mann 2009 schon einmal zu einer Freiheitsstrafe von dreieinhalb Jahren verurteilt - doch wegen eines Formfehlers musste der Prozess neu aufgerollt werden.
Damals hatte der Angeklagte die Vorfälle noch vehement bestritten. eib